Hauptinhalt

Die beste Rasur für Männer: Nassrasur oder Trockenrasur?

Rasieren ist für die meisten Männer eine tägliche Routine, aber dennoch sind sich viele uneinig darüber, welche Rasurmethode die bessere Wahl ist. Diese Frage wollten wir nun endlich klären und haben von daher die Vor- und Nachteile der beiden beliebtesten Rasurmethoden miteinander verglichen. Das Ergebnis unseres Vergleiches verraten wir Dir hier.

Inhalt



Mann liegt umgeben von Wasser

Der Klassiker - die Nassrasur

Bei einer Nassrasur wird entweder ein Rasiermesser oder ein herkömmlicher Einwegrasierer in Kombination mit einem Rasierschaum oder Gel verwendet. Dies ermöglicht eine sanfte und angenehme Rasur, ohne die Haut zu irritieren. Der Grund dafür ist das Rasiermittel, welches einen dünnen Film auf der Haut erzeugt mit dessen Hilfe die Rasierklinge einfach über die Haut gleitet und gleichzeitig die Haare entfernt.

Nass rasieren: So geht's

Bei der klassischen Nassrasur befeuchtest Du zuerst Dein Gesicht mit Wasser, um die Poren zu öffnen und die Haut weicher zu machen. Danach trägst Du den Schaum oder das Rasiergel auf. Dann musst Du nur noch Deinen Rasierer nehmen und rasierst langsam und vorsichtig in Wuchsrichtung. Um auch das noch so kleinste Haar zu erwischen, kannst Du anschließend nochmal behutsam gegen die Wuchsrichtung rasieren. Es ist aber absolute Geschmackssache, ob Du eine Vollrasur durchführen möchtest oder nur Deinen 3-Tage-Bart trimmen willst. Zum Schluss spülst Du Dein Gesicht mit kaltem Wasser ab, um die Poren zu schließen und eventuelle Rötungen oder Irritationen zu minimieren.

Das benötigst Du für eine Nassrasur

Für eine Nassrasur benötigst Du:
  • Ein Rasiermesser oder Rasierer
  • Ein weiches Handtuch
  • Rasiergel oder Rasierschaum
  • Einen Rasierpinsel (optional)
  • Ein Aftershave.

Achte bei dem Rasierapparat Deiner Wahl unbedingt darauf, dass die Messer scharf sind! Ansonsten riskierst Du nicht nur Schnitte, sondern auch Hautirritationen. Wenn Du regelmäßig rasierst, solltest Du das Messer alle 2-3 Monate wechseln oder schärfen lassen.

Wie oft solltest Du Dich nass rasieren?

Das hängt ganz von Deinen eigenen Präferenzen und dem Bartwuchs ab. Manche Männer rasieren sich zum Beispiel täglich, andere nur ein- oder zweimal pro Woche. Es gibt auch Männer, die rasieren sich nur einmal im Monat, um den Bart in Form zu bringen bzw. zu stutzen.

Das solltest Du bei einer Nassrasur beachten

Wenn Du Dich für eine Nassrasur entscheidest, ist es wichtig, die Haut richtig vorzubereiten und zu pflegen. Zunächst solltest Du daher die Haut mit einem Peeling oder einer Bürste sanft abreiben, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Anschließend tränkst Du ein Handtuch in heißem Wasser und legst es für einige Minuten auf das Gesicht, damit sich die Poren öffnen. Nun kannst Du ein Rasiergel oder eine Rasiercreme auftragen und die Rasur durchführen. Hierfür eignen sich einige Produkte von Kiehl‘s besonders gut.

Für normale Haut: Die Ultimate Brushless Shave Cream Blue Eagle

Für wen ist diese Rasiercreme von Kiehl's geeignet? Kiehl’s Ultimate Brushless Shave Cream Blue Eagle ist genau die richtige Rasiercreme für Dich, wenn Du eine empfindliche Haut hast. Darüber hinaus kannst Du sie nicht nur für Dein Gesicht anwenden, sondern auch für die Rasur am ganzen Körper.
Um die Rasur so angenehm wie möglich zu gestalten und Rasurbrand vorzubeugen, ist die Creme unter anderem mit folgenden Inhaltsstoffen angereichert:

  • Sesamöl: Es ist reich an essentiellen Fettsäuren und macht die Haut dadurch besonders weich.
  • Sodium-PCA: Dieser Bestandteil ist ein Salz der Pyroglutaminsäure, welche unter anderem eine feuchtigkeitsbindende Wirkung hat.
  • Aloe Vera: Dieses Allround-Talent ist nicht nur kühlend und antiseptisch, sondern wirkt auch als natürliches Anti-Aging-Mittel.

Für sensible Haut: Die Ultimate Brushless Shave Cream White Eagle

Wenn Du einen normalen Hauttyp hast und nicht zu Hautirritationen neigst, ist White Eagle für Dich die richtige Wahl. Die Shave Cream sorgt für ein kühlendes und erfrischendes Hautgefühl dank der Inhaltsstoffe Menthol und Kampfer. Sie zieht schnell ein und ermöglicht eine glatte und komfortable Rasur. Ein weiterer Pluspunkt: Du benötigst zum Auftragen keinen Pinsel.

Für ein angenehmes Rasiergefühl: Die Close Shavers Squadron™ Smooth Glider Precision Shave Lotion

Eine besonders gründliche Rasur ist das A und O für Dich? Mit der Precision Shave Lotion gelingt Dir eine präzise und perfekte Bartrasur garantiert. Warum? Nun, dank der innovativen Formel werden Deine Barthaare intensiv durchfeuchtet, wodurch eine einfache und geschmeidige Rasur mit dem Rasierer gelingt. Zudem beruhigen die in dem Gel enthaltenen Öle Deine Haut und pflegen sie.

Wie Du Deine Haut bei einer Nassrasur pflegen kannst

Die richtige Pflege der Haut bei einer Nassrasur ist mindestens genauso wichtig, wie die Produkte, die Du verwendest. Vor einer Rasur schadet es nie, die Haut auf die Rasur vorzubereiten. Das bedeutet, sie mit warmem Wasser und einem sanften Reinigungsmittel zu säubern, um die Poren zu öffnen und die Barthaare weicher zu machen. Dieser Effekt wird während der Rasur auch mit der Close Shavers Squadron™ Smooth Glider Precision Shave Lotion erzielt. Aber natürlich soll die Haut nicht nur vor, sondern auch nach der Nassrasur richtig gepflegt werden. Dafür eignet sich das folgende Produkt besonders gut.

Ultimate Razor Burn & Bump Relief – die Pflege für danach

Die After-Shave Creme von Kiehl's ist für die Pflege nach der Rasur bestens geeignet, da sie Rötungen, Hautirritationen und Rasurbrand vorbeugt. Diese Wirkung verdankt die Lotion ihren Inhaltsstoffen, darunter etwa Aloe Vera, Lipo-Hydroxysäure, Weidenröschenextrakt und Vitamin E. Dadurch wird Deiner Haut nicht nur Feuchtigkeit gespendet und sie wird beruhigt. Die Creme sorgt auch für einen sanften Peeling-Effekt, um das Einwachsen der Haare zu minimieren.

Die moderne Methode: Die Trockenrasur

Bei einer Trockenrasur verwendest Du kein Wasser oder Schaum. Stattdessen rasierst Du Deine Barthaare mit einem elektrischen Rasierapparat ab. Eine Trockenrasur kann durchaus praktisch sein, weil sie weniger Dreck verursacht und Du in Sekundenschnelle Deine Bartstoppeln loswerden kannst.

Was unterscheidet die Nass- von der Trockenrasur?

Es ist im Grunde ganz simpel: Bei einer Nassrasur kommen Wasser und Shave Cream zum Einsatz, während bei der Trockenrasur auf diese Utensilien verzichtet wird. Beim genaueren Hinschauen gibt es aber vor allem Unterschiede beim Ergebnis, bei der Pflege der Haut und auch bei der Reinigung des Rasierapparates. Deswegen findest Du hier die wichtigsten Vor- und Nachteile der jeweiligen Rasurmethoden übersichtlich aufgelistet:

Das sind die Vor- und Nachteile der Nassrasur

  • Die Haut wird durch das Befeuchten mit Wasser weicher, sodass die Klinge besser gleitet und gleichzeitig weniger Hautirritationen hervorgerufen werden
  • Ein Rasiermesser oder nicht-elektrischer Rasierer garantieren eine gründlichere Rasur als ein Trockenrasierer
  • Der Rasierer ist in der Regel günstiger als jener für eine Trockenrasur
  • Die Nassrasur ist zeitaufwendiger als die Trockenrasur

Das sind die Vor- und Nachteile der Trockenrasur

  • Die Trockenrasur ist schneller und einfacher als die Nassrasur
  • Der Trockenrasierer kann die Haut irritieren und reizen
  • Ein Trockenrasierer garantiert keine so gründliche Rasur wie eine Nassrasur

Mit welcher Rasur erzielst Du die besten Resultate?

Die beste Rasur für Dich ist noch immer jene Methode, die Du für Dich persönlich am angenehmsten und effektivsten empfindest. Beide Methoden, Nass- und Trockenrasur, haben ihre Vor- und Nachteile. Welche Art der Rasur Du also wählst, hängt daher in erster Linie von Deinen persönlichen Präferenzen ab.

Die Pro-Seite der Nassrasur

Die Nassrasur ist die traditionelle Methode der Rasur. Sie ist relativ einfach durchzuführen und erfordert nur wenige Utensilien. Alles, was Du benötigst, ist ein Rasiermesser oder einen anderen Rasierapparat, ein Handtuch und ein Rasierschaum oder -gel. Mehr benötigst Du nicht, um eine wirklich gründliche und präzise Rasur durchzuführen. Hautirritationen werden durch die Wirkstoffe in der Shave Cream vermieden und das Risiko, Dich während der Rasur zu schneiden geht quasi gegen null. Aus dem einfachen Grund, weil die Creme oder das Gel sich wie ein Schutzfilm über Deine Haut legt, auf der die Rasierklinge geschmeidig gleitet.

Die Contra-Seite der Nassrasur

Zwar ist diese Methode schneller und bequemer, ist dafür aber weniger gründlich als die Nassrasur, weswegen Du Dich auch öfter rasieren musst. Darüber hinaus ist das Risiko, Dich bei einer Trockenrasur zu schneiden, um einiges höher. Und wenn Du eine empfindliche Haut hast, sind Hautirritationen beinahe vorprogrammiert.

Solltest Du Dich vor oder nach dem Duschen rasieren?

Ob Du Dich nun vor oder nach dem Duschen rasieren solltest, ist wohl Ansichtssache. Viele Männer bevorzugen es aber, sich vor dem Duschen zu rasieren, da Bartstoppel, die durch die Rasur auf der Haut kleben bleiben, einfach mit der Dusche abgespült werden können. Andere bevorzugen es wiederum, sich nach dem Duschen zu rasieren, weil die Haut dadurch schon gereinigt und weich ist, womit eine gründlichere Rasur gelingt. Es bleibt also ganz Dir überlassen, welche Variante Du bevorzugst.

Welche Methode ist nun die bessere?

Die Nassrasur ist tendenziell die bessere Methode der Rasur, da sie ein gleichmäßiges und präzises Ergebnis garantiert und darüber hinaus Hautirritationen vorbeugt. Sie ist vor allem für empfindliche Hauttypen geeignet oder für all jene Männer, die großen Wert auf eine gründliche Rasur legen. Die Produkte von Kiehl‘s sind eine hervorragende Ergänzung zu Deiner Hautpflegeroutine und beugen Rasurbrand und Co. effektiv vor.

Wenn Du Dir noch nicht sicher bist, wie die optimale Pflegeroutine für Deinen Hauttypen aussieht, besuche jetzt unseren Skin Reader und erfahre, welche Pflege Deine Haut benötigt.

Kiehls Skin Reader Banner

Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät