Hauptinhalt

Movember – Männergesundheit unterstützen

Ist Dir auch schon aufgefallen, dass sich viele Männer den November über einen Schnurrbart wachsen lassen? Der „November-Bart“ kann ästhetische Gründe haben – oft steckt aber eine Botschaft dahinter. Vielleicht hast Du schon einmal etwas von dem Projekt Movember gehört? Die Bewegung setzt sich für die Verbesserung der psychischen und körperlichen Gesundheit von Männern ein. Was genau es mit dem Movember Bart auf sich hat, erfährst Du hier!

Inhalt

Was bedeutet Movember?

Die Movember Foundation ist eine australische Wohltätigkeitsorganisation, die sich intensiv für die Verbesserung der Männergesundheit einsetzt. Sie hat seit dem Jahr 2003 weltweit mehr als 1250 Projekte finanziert, welche dieses ambitionierte Ziel verfolgen.¹ Seit 2012 ist die Movember Stiftung auch in Deutschland durch Partner vertreten.²

Der Ursprung für die Bewegung war eine verrückte Idee von zwei Freunden, die sich über Bärte austauschten. Sie fanden, dass der Schnurrbart ein Revival verdient hätte und begannen mit einer Challenge, bei der sie sich einen Schnauzer wachsen ließen.³

Was ursprünglich als ein Spaß begann, entwickelte sich zu einer Spendenaktion. Die beiden Jungs forderten weitere Freunde dazu auf, sich einen Mo (Abkürzung von Moustache - dem französischen Wort für Schnurrbart) wachsen zu lassen und sammelten im Zusammenhang damit Spenden ein. So wurden zunächst Projekte gegen Prostatakrebs unterstützt. Später kamen Projekte gegen Hodenkrebs und zur Förderung der psychischen Gesundheit von Männern hinzu.

Movember Bedeutung: Das Wort Movember setzt sich aus Mo (Moustache) und November zusammen. Ursprünglich lassen sich die beteiligten Männer dieser Bewegung jedes Jahr im November einen Bart, zumeist einen Schnurrbart, wachsen.

Was steckt hinter Movember?

Der Grund für den Movember findet sich in der Häufigkeit und Art von Todesfällen wieder, welche speziell Männer betreffen. Die Gesundheit von Männern und männerspezifische Krankheiten werden bisher leider zu wenig beachtet. Im Durchschnitt sterben Männer circa sechs Jahre eher als Frauen. Dabei spielen Krankheiten wie Prostatakrebs, Hodenkrebs sowie psychische Probleme eine große Rolle. Diesem Problem widmet sich die Movember Stiftung. Sie unterstützt die Entwicklung von Vorsorgemaßnahmen, Aufklärung und Medikamenten sowie die Behandlungen betroffener Personen mit gezielten Spenden.

Warum rasiert man sich im November nicht?

Der Schnurrbart im Gesicht soll Aufmerksamkeit erzeugen und zum Spenden anregen. Wer beim Movember mitmachen möchte, lässt sich einen Bart stehen. Dabei sind die Movember Regeln ganz einfach:

  • Melde Dich auf der offiziellen Website von Movember an
  • Am 31. Oktober werden alle bestehenden Barthaare abrasiert
  • Nun heißt es: Schnurrbart wachsen lassen und Aufmerksamkeit erzeugen
  • Wichtigste Regel: Dein „Mo“ muss sauber und gepflegt sein
  • Am 1. Dezember wird Dein Schnurrbart wieder abrasiert

Movember – die gängigsten Bartformen

Der Klassiker für den Movember Bart ist der Oberlippenbart – und zwar in allen Formen. Von filigran, geschwungen und elegant bis hin zu buschig, dreieckig oder der Hufeisenform. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Für viele Schnurrbart Formen gibt es – wie bei Frisuren auch – sogar Namen. Zu den bekanntesten Oberlippenbärten gehören:

Chevron Schnurrbart
Der Chevron ist ein klassischer Moustache, der besonders durch Magnum bekannt wurde. Der Schnurrbart ist breit und bedeckt meist die gesamte Oberlippe..

Chaplin Bart, auch als Zweifinger Bart bekannt
Der Chaplin Bart wird auch Zweifinger Bart genannt und ist ein Schnurrbart, bei dem nur 2-3 cm vom Bart in der Lippenmitte stehen bleiben.

Standard Moustache, English Moustache und Petite Moustache
Der Standard Moustache wird auch English Moustache oder Petite Moustache genannt. Er ist ein voluminöser Schnurrbart, der zu den Spitzen hin etwas schmaler verläuft und sich vielseitig stylen lässt.

Clark-Gable-Bart
Der Clark-Gable-Bart zeichnet sich dadurch aus, dass er sehr schmal auf der Oberlippe rasiert ist und einen kleinen Abstand zu ihr hat. Er ist einer der pflegeleichtesten Schnurbärte.

Imperial Schnurrbart, auch Zwirbelbart genannt
Der Imperial Schnurrbart wird auch Zwirbelbart genannt und war Anfang des 20. Jahrhunderts sehr beliebt. Dieser Moustache ist sehr buschig und die Bartspitze wird nach oben eingedreht.

Dali‘s Moustache
Dieser Schnurrbart wurde nach dem spanischen Maler Salvador Dali benannt. Die Enden vom Moustache sind sehr lang, sodass die Bartspitzen weit nach oben gezwirbelt werden können.

Bleistiftbart
Besonders in den 40er Jahren war der Bleistiftbart sehr belieb. Er zeichnet sich durch eine sehr schmale und gerade Linie auf der Oberlippe aus.

Schnauzer
Der Schnauzer wird auch Walross Bart genannt und ist ein sehr buschiger und voller Moustache, der die Oberlippe komplett bedeckt und darüber auch hinaus geht.

Hufeisenbart
Beim Hufeisenbart handelt es sich nicht mehr um einen reinen Moustache, weil der Bart auch in der Mundwinkelregion stehen bleibt und so die Form eines Hufeisens entsteht. Der Hufeisenbart ist dem asiatischen Manchu Moustache sehr ähnlich, allerdings ist dieser schmaler und der Bart stammt nur aus der Oberlippe.

So bringst Du Deinen Bart für Movember in Form

Der Schnurrbart Look ist gar nicht so kompliziert, wie Du vielleicht denkst. Lasse Deinen Bart im ganzen Gesicht dafür zunächst auf mindestens 2 cm wachsen. Du fragst Dich, wie lange das dauert? Eine allgemeine Antwort gibt es hier leider nicht. Das kommt ganz auf Deinen individuellen Bartwuchs an.

Hast Du die gewünschte Länge erreicht, geht es ans Rasieren – bei längeren Barthaaren gelingt dies am einfachsten mit einem elektrischen Rasierer. Arbeite Dich dabei von der Halspartie bis zur Mundpartie hoch und lasse oberhalb der Lippe alle Barthaare stehen. Erst, wenn der Rest des Gesichts fertig rasiert ist, geht es ans Formen. Beginne dabei immer an den Seiten und arbeite Dich langsam vor.

Um Deinen Moustache perfekt in Szene zu setzen, solltest Du noch etwas Zeit für eine abschließende Nassrasur einplanen. So kannst Du die Kanten perfekt konturieren.
Tipp: Wenn Du zu empfindlicher Haut neigst, wähle hierfür am besten eine unparfümierte Rasiercreme mit beruhigenden Wirkstoffen, wie Aloe Vera.

Schnurrbart pflegen – so geht‘s

Für ein gepflegtes Aussehen ist die richtige Rasur und die passende Bartpflege unerlässlich. Letzteres sollte – wie die Gesichtsreinigung auch – zu Deiner täglichen Pflegeroutine dazu gehören. Am besten reinigst Du Deinen Bart täglich mit lauwarmem Wasser. Bei Bedarf kannst Du dafür auch etwas Shampoo verwenden. Anschließend pflegst Du Bart und Haut mit einem feuchtigkeitsspendenden Bartöl. Mit etwas Pomade kannst Du Deinen Schnurrbart nach der Pflege noch in Form bringen.

Je nach Intensität Deines Bartwuchses und gewünschtem Aussehen, solltest Du zudem jeden 2.-3. Tag zum Rasierer greifen und die Haare außerhalb des Oberlippenbereiches entfernen bzw. die Konturen definieren.

Für welche Ziele setzt sich Movember konkret ein?

Die Bewegung Movember unterstützt folgende Projekte:

  • Förderung der psychischen Gesundheit und Suizidprävention für Männer
  • Früherkennung und Behandlung von Prostatakrebs
  • Früherkennung und Behandlung von Hodenkrebs

Mit den gesammelten Spendengeldern werden weltweit verschiedenste Programme finanziert. Movember sieht sich dabei nicht nur als Finanzierer, sondern auch als Vermittler und Organisator einer weltweiten Gemeinde, die sich für die Verbesserung der Männergesundheit einsetzt.

Wie kannst Du teilnehmen und Unterstützer werden?

Starte glattrasiert in den November und lasse Deinen Schnurrbart wachsen! Diese Bart-Challenge ist die ursprüngliche Idee, mit der das Projekt Movember ins Leben gerufen wurde. Es gibt aber auch weitere Möglichkeiten, um die Bewegung zu fördern. Um mitzumachen, meldest Du Dich einfach auf movember.com an und kannst danach auswählen, wie Du Dich beteiligen möchtest:

  • Lass Dir einen „Mo“ Bart wachsen, wie es Dir gefällt
  • Move für den Movember – laufe, jogge oder spaziere innerhalb eines Monats 60 km
  • Veranstalte einen Mo-Ment – eine Spendenparty, bei der Du richtig Spaß haben kannst

Darüber hinaus veranstaltet Movember verschiedenste Events und bringt weltweit Menschen zusammen, die sich für eine bessere Männergesundheit einsetzen. Mithilfe eines Partnernetzwerkes wird die Idee zum gegenseitigen Vorteil immer weiter verbreitet.

Kreative Bart-Styles für den guten Zweck

Was hältst Du von der genialen Idee, welche die Jungs von Movember hatten? Wir von Kiehl's finden sie klasse. Werde auch Du Teil der Movember Bewegung und zeige der Welt Deinen lässigen Oberlippenbart!



¹ https://de.movember.com/about/foundation

² https://de.movember.com/about/history

³ https://de.movember.com/story/view/id/11213/

⁴ Luiting, Henk B., and Monique J. Roobol. "10 Prostatakrebs-Früherkennung: Stand und Evidenz der Methoden." (2019).

⁵ Wülfing, C. "Früherkennung von Hodenkrebs." Der Urologe 12 (2019): 1511.

⁶ Möller-Leimkühler, Anne Maria. "Männer." Volkskrankheit Depression?. Springer, Berlin, Heidelberg, 2006. 215-228.
Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät