Hauptinhalt

Mittel und Tipps zum Mitesser entfernen

Dass unreine Haut mit dem Teenageralter aufhört, ist leider ein Mythos. Viele Erwachsene, sowohl Frauen als auch Männer, sind im Alltag oft mit diesem Problem konfrontiert. Das heißt aber nicht, dass man nichts dagegen tun kann. Das Geheimnis ist: die tägliche Gesichtspflege hilft gegen Mitesser. Für ein reineres und ebeneres Hautbild ohne Mitesser oder Pickel gibt es Mittel, die porentief wirken. Diese Mittel und nützliche Tipps, die selbst tiefsitzende Mitesser entfernen, wollen wir Dir hier aufzeigen.

Inhalt



Frau mit weißer Gesichtsmaske auf Nase, Wangen und Stirn

Wie Mitesser entstehen

Der medizinische Begriff für einen Mitesser ist Komedo. In den sozialen Medien werden sie auch als Whiteheads oder Blackheads bezeichnet. Es geht dabei vor allem um die winzigen Ausführungsgänge der Talgdrüsen. Eine übermäßige Verhornung und Talgproduktion verstopfen diese Ausgänge der Talgdrüsen. Da der überschüssige Talg nicht mehr an die Hautoberfläche gelangen kann, vergrößert sich die Talgdrüse langsam. So entsteht ein Pfropfen aus Hornzellen, Haarresten, Talg und Bakterien.

Mitesser treten nicht nur im Gesicht auf, sondern auch:

  • Auf dem Rücken
  • An Dekolleté und Brust
  • An den Oberarmen
  • An den Seiten des Halses
  • In den Achselhöhlen
  • In der Leistengegend

Übrigens, bei den Blackheads handelt es sich um offene Mitesser. Die schwarze Farbe entsteht durch die Reaktion von Melanin mit Sauerstoff. Whiteheads dagegen sind geschlossene Komedonen. Sie sind weiß bis gelblich und liegen tief unter der Haut.

Unterschied zwischen Pickel und Mitesser

Im Allgemeinen entstehen sowohl Mitesser als auch Pickel durch verstopfte Poren. Im Gegensatz zu Mitessern machen sich Pickel durch Rötungen bemerkbar. Sie liegen tief unter der Haut und bilden Schwellungen, die oft schmerzhaft sind. Mitesser hingegen liegen knapp unter der Hautoberfläche. Wenn Du Mitesser nicht entfernst, können sich diese zu Pickeln entwickeln.

Mitesser loswerden: Welche Methoden gibt es?

Es gibt zahlreiche Mittel gegen Mitesser – von professionellen Markenprodukten über besonders hautfreundliche dermatologische Mittel bis hin zu Omas Methoden aus dem Haushaltsschrank. Sie werden in Kategorien wie Maske, Scrub oder Peeling aufgeteilt. Diese Mittel unterscheiden sich sowohl in der Wirkung als auch in der Anwendung. Hier erfährst Du Näheres darüber.

Peeling gegen Mitesser

Als Peeling oder Exfoliation wird eine Methode bezeichnet, die abgestorbene Hautzellen schonend von der Haut löst. In der Regel enthalten Peelings Säuren, die die Hautzellen auflockern. Die oberste Hautschicht wird befreit und der Sauerstoffzugang wieder hergestellt. Peelings helfen auch, schwarze Mitesser zu entfernen. Da sie eher eine sanfte Wirkung haben, können sie bis zu vier Mal in der Woche angewendet werden. Verteile dazu das Peeling auf der Haut, massiere es ein und lass es einige Minuten einwirken. Danach einfach mit kaltem Wasser gründlich abspülen. Damit kannst Du auch bei sensibler Haut Mitesser entfernen.

Eine wirksame Gesichtsreinigung gegen Mitesser ist das Epidermal Re-Texturizing Micro-Dermabrasion von Kiehl’s. Das feine Puder aus mikronisierten Muscheln sorgt für einen klaren Teint. Geschmeidig und zart wird die Haut mithilfe von Sheabutter und Weidenröschen. Gleichzeitig werden feine Linien und Falten gemildert.



Kiehl’s Nightly Refining Micro-Peel Concentrate eignet sich nicht nur für alle Hauttypen, sondern auch für empfindliche Haut. Es enthält Quinoa-Hülsen-Extrakt, Phytinsäure und Kaktusfeigen-Extrakt. Das Anti-Aging-Konzentrat wirkt über Nacht und verfeinert das Hautbild sichtlich.

Scrub gegen Mitesser

Wenn Du tiefsitzende Mitesser entfernen möchtest und ein Peeling nicht ausreicht, dann versuche es mit einem Scrub. Damit kannst Du sowohl überschüssigen Talg und abgestorbene Hautzellen als auch Staub und Schmutz einfach abschrubben. Scrubs bestehen aus reinigenden Substanzen und winzigen Körnchen. Diese Körnchen können aus Zucker, Salz, Kaffeesatz oder fein zerkleinerten Nüssen sein. Scrubs sind das perfekte Mittel, um Mitesser schnell wegzubekommen. Allerdings dürfen sie maximal zweimal in der Woche angewendet werden. Das Pineapple Papaya Facial Scrub enthält Aprikosensamenpulver. Es sorgt für eine intensive Reinigung, die die Poren verfeinert. Schwammgurke und Ananas verhelfen zu einem revitalisierten und gepflegten Hautbild.

Mitesser Maske

Gesichtsmasken gibt es in Form von Pasten, Cremes, Schaum oder als Tuch-Masken. Sie haben eine intensive pflegende oder reinigende Wirkung. Damit die Maske ihre Wirkung entfalten kann, muss sie mehrere Minuten lang auf der Haut gelassen werden. Sie lassen sich auch gezielt anwenden, um beispielsweise Mitesser auf der Nase zu entfernen.

Die Rare Earth Deep Pore Cleansing Mask eignet sich für alle Hauttypen, inklusive sensibler Haut. Sie enthält feuchtigkeitsspendendes Aloe Vera, entgiftende Bentonit-Heilerde und mineralstoffreichen weißen Amazonas-Ton. Sie verfeinert die Poren sichtbar und mildert Unreinheiten.



Mit dem Kiehl's Must-Have Masks Set erhältst Du gleich mehrere Produkte gegen Mitesser.
Die Rare Earth Deep Pore Minimizing Cleansing Clay Mask sorgt für eine porentiefe Reinigung. Mit der Turmeric & Cranberry Seed Energizing Radiance Mask belebst Du Deine Haut. Die Avocado Nourishing Hydration Mask spendet Feuchtigkeit und Pflege für zu Unreinheiten neigenden Haut.

Anti-Mitesser Gesichtswasser

Ein Gesichtswasser wird in der Regel nach der Gesichtsreinigung angewendet. Es hilft feinste Rückstände wie Make-up, Talg oder abgestorbene Hautzellen von der Haut zu entfernen. Gleichzeitig hydratisiert es Deine Haut und öffnet die Poren für die anschließende Pflege. Du kannst ein Gesichtswasser täglich anwenden. Das Rare Earth Pore Refining Tonic von Kiehl’s befreit die Haut vom Ölfilm und mildert glänzende Hautpartien. Es wirkt tonisierend und sorgt für eine gesund aussehende Haut.

Hausmittel gegen Mitesser

Was hilft gegen Mitesser, wenn keine Reinigungsprodukte zur Hand sind? Hausmittel! Auch in Deinem Haushalt lassen sich bestimmt an die drei bis vier Produkte finden, die Dir beim Mitesser entfernen helfen können. Wir haben die einfachsten für Dich zusammengetragen:

  1. ASS: Salicylsäure gegen Mitesser wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Außerdem aktiviert sie Enzyme, die zur Regenerierung der Haut beitragen.
  2. Heilerde gegen Mitesser: Damit werden der Haut Giftstoffe entzogen, die die hauteigene Regenerierung verlangsamen.
  3. Zahncreme gegen Mitesser: Zahnpasta trocknet den überschüssigen Talg aus und wirkt als Maske gegen schwarze Mitesser.
  4. Dampfbad gegen Mitesser: Ein Dampfbad vor der Gesichtsreinigung öffnet die Poren und die Propfen kommen besser raus.
  5. Kaffeesatz: Vermische kalten Kaffeesatz mit einem Reinigungsgel oder einer Reinigungscreme und massiere es sanft in die Haut ein.
  6. Natron: Mit etwas Wasser zu einer Paste vermischt, kannst Du damit bestimmte Gesichtspartien gegen Mitesser behandeln.

Mitesser entfernen – das solltest Du beachten

Wir sind der Meinung, dass Mitesser ausdrücken ein absolutes No-Go ist. Das gilt auch für das Entfernen von Mitessern mit der Nadel. Die Haut wird zusätzlich strapaziert und neue Bakterien können in die Talgdrüse gelangen. Folge: Mehr Mitesser und neue Pickel. Wer nicht anders kann, muss für ausreichend Hygiene sorgen. Sowohl die Hände als auch die Haut muss vorher und nachher gereinigt werden. Die Haut darf außerdem nicht zu feste gedrückt werden. Besser Du wendest Dich an professionelle Hilfe, wo alle Standards erfüllt sind.

Tipps gegen Mitesser

Was gegen Mitesser noch hilft oder wie Du Mitesser vorbeugen kannst, verraten Dir unsere Tipps:

  1. Weniger ist mehr. Häufiges Anwenden von Peelings und Scrubs beschädigt die Hautschutzbarriere. Das kurbelt die Talgproduktion wiederum an.
  2. Zu viel Schminke verstopft die Poren genauso wie übermäßiges Eincremen.
  3. Versuche, Deine Finger aus dem Gesicht zu halten. So verteilst Du nur noch mehr Bakterien auf der Haut.
  4. Eine gesunde Ernährung unterstützt Dein Immunsystem und Deinen Stoffwechsel.
  5. Bringe etwas mehr Bewegung in Deinen Lebensstil. Damit kurbelst Du Prozesse an, die Schadstoffe besser aus dem Körper ausführen.

Was tun gegen Mitesser: Unser Fazit

Besser als das Mitesser entfernen ist, Mitesser ganz zu vermeiden. Schließlich kann die Verstopfung der Talgdrüsen verhindert werden. Binde in Deine Pflegeroutine auch eine intensive Hautreinigung etwa zwei Mal die Woche ein. Für die tägliche Entfernung von abgestorbenen Hautzellen und überschüssigem Talg reicht oft ein revitalisierendes Gesichtswasser. Auch das eine oder andere Hausmittelchen ist es wert, ausprobiert zu werden.

FAQ

Wann solltest Du die Gesichtsmaske auftragen?

Der richtige Zeitpunkt für das Auftragen der Gesichtsmaske hängt von der Art des Produktes ab. Du kannst zum Beispiel die Gesichtsmaske vor oder nach dem Duschen, tagsüber oder für die Nacht auftragen.

Was tun gegen Mitesser auf der Nase?

Mithilfe von diversen Methoden kannst Du Mitesser auf der Nase entfernen. Peelings wirken gründlich, Masken spenden nährende Wirkstoffe und sollten besser nach der Gesichtsreinigung angewendet werden. Ein Gesichtswasser gegen Mitesser wirkt vorbeugend. Es gibt zusätzlich selbstklebende Nose Strips, die Mitesser rausziehen.

Sollte man Mitesser ausdrücken?

Wir sagen: Nein. Zu groß ist die Gefahr, dass der Talg nicht herauskommt, sondern in die umliegende Haut gedrückt wird. Dort wird er zu einem Fremdkörper und wird vom Körper angegriffen. Eine neue Pickelbildung mit Entzündung ist die Folge.

Wenn jedoch ein reines Hautbild dringend benötigt wird, z. B. für eine Hochzeit oder einen Auftritt, dann solltest Du ausgebildete Kosmetiker:innen aufsuchen. Sie haben sowohl die Mittel als auch die Erfahrung, um Deine Haut wieder porentief zu reinigen.

Mitesser mit Nadel aufstechen – ja oder nein?

Wir sagen: Nein. Zu groß ist die Gefahr, dass der Talg nicht herauskommt, sondern in die umliegende Haut gedrückt wird. Dort wird er zu einem Fremdkörper und wird vom Körper angegriffen. Eine neue Pickelbildung mit Entzündung ist die Folge.

Wenn jedoch ein reines Hautbild dringend benötigt wird, z. B. für eine Hochzeit oder einen Auftritt, dann solltest Du ausgebildete Kosmetiker:innen aufsuchen. Sie haben sowohl die Mittel als auch die Erfahrung, um Deine Haut wieder porentief zu reinigen.

Hilft Zahnpasta gegen Mitesser?

Ja, Zahnpasta kann auch tiefe Mitesser entfernen. Dank der trocknenden Wirkung wird überschüssiger Talg entfernt und Schmutz gebunden. Einfach pur oder mit etwas Natron auf die betroffene Stelle auftragen. Kurz einwirken lassen und wieder abwaschen. Vorsicht bei Zahnpasta mit Menthol oder Fluorid. Diese Inhaltsstoffe sind für die äußerliche Anwendung nicht geeignet.

Welche Hausmittel gegen Mitesser gibt es?


Einfache und griffbereite Mittel gegen Mitesser sind Hausmittel. Auch sie können helfen, das Hautbild zu verfeinern. Dazu gehören:

  • Kaffeesatz: Wenn der Kaffeesatz abgekühlt ist, kann er als grobes Peeling gegen Mitesser eingesetzt werden.
  • Teebaumöl: Auch Teebaumöl hilft gegen Mitesser. Es unterstützt die Regulierung der Talgproduktion und wirkt antibakteriell.
  • Heilerde: Heilerde bei Mitessern kann in Form von Maske aufgetragen werden. Sie entzieht der Haut Giftstoffe und Fett. Dafür liefert Heilerde wichtige Mineralstoffe, die das Hautbild verfeinern.
  • Natron: Eine Paste aus destilliertem Wasser und Natron kann Mitesser auf der Nase entfernen. Natron wirkt basisch und antibakteriell.


E-SKIN READER

Wenn Du Dir generell unsicher bist, welche Pflege Deine Haut benötigt, dann schaue jetzt bei unserem Skin Reader vorbei und lasse Dich zu Deiner optimal Pflegeroutine beraten.

Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät