Hauptinhalt

Tipps gegen Krähenfüße: So wirkst Du den Augenfalten entgegen



Sie wirken eigentlich ganz sympathisch, doch trotzdem können sich viele Menschen nicht mit den kleinen Fältchen rund um die Augenpartie anfreunden. Wir verraten Dir, wieso Du überhaupt Krähenfüße bekommst und wie Du ihnen mit der richtigen Beauty-Routine entgegenwirken kannst.

Inhalt


Was sind Krähenfüße?

Bei Krähenfüßen handelt es sich um feine Fältchen, die sich an den äußeren Augenwinkeln oder unter den Augen bilden. Sie gehören zu den Mimikfalten und entstehen durch Bewegungen der Gesichtsmuskulatur – beispielsweise, wenn Du lachst oder Deine Augen zusammenkneifst. Aber warum eigentlich Krähenfüße? Die Augenfalten laufen strahlenförmig aus und erinnern optisch sehr an den Fuß einer Krähe.


Wie unterscheiden sich Krähenfüße von Lachfalten?

Bei den Lachfalten handelt es sich um die Vorstufe der Krähenfüße. Erst wenn die Fältchen tiefer werden und auch bei entspanntem Gesichtsausdruck sichtbar sind, spricht man von Krähenfüßen.

Ursachen: Darum entstehen die Augenfalten

Die Hauptursachen für die Entstehung der Krähenfüße sind der natürliche Alterungsprozess sowie Deine Mimik. Da die Haut rund um die Augen besonders dünn ist und weniger Fett- und Feuchtigkeitsdepots als andere Gesichts- und Körperstellen aufweist, machen sich die ersten Fältchen und Linien schneller bemerkbar. Zudem baut Deine Haut mit dem Alter wichtige Strukturkomponenten, wie Hyaluron, Elastin und Kollagen ab – die Haut verliert zunehmend an Elastizität, Feuchtigkeit und Spannkraft.

Doch nicht nur das Alter, sondern auch zahlreiche innere und äußere Faktoren spielen eine wichtige Rolle. Einigen kannst Du mit der richtigen Lebensweise und Pflege entgegenwirken:

  • Genetik
    Manche Hauterscheinungen und die Hautfarbe sind genetisch bedingt. Auch Ursachen für Falten können genetischer Natur sein.
  • Mangelnde Feuchtigkeit
    Sowohl von innen durch mangelnde Flüssigkeitszufuhr als auch von außen aufgrund unpassender oder mangelnder Pflege.
  • UV-Strahlung
    Rund 80 Prozent der Hautalterung entstehen durch Umwelteinflüsse, wie UV-Strahlen, Smog und Co.
  • Zu wenig Schlaf
    Da sich Deine Haut im Schlaf regeneriert, kann auch ein Schlafmangel zu vorzeitiger Hautalterung führen.
  • Falsche Ernährung
    Isst Du sehr fett- und kohlenhydrathaltige Lebensmittel, wirkt sich das oft ebenfalls negativ auf Dein Hautbild aus.
  • Nikotin und Alkohol
    Während Nikotin zu oxidativem Stress in den Zellen führt und somit den Abbau von Elastin und Kollagen fördert, verlangsamt Alkohol die Regeneration Deiner Haut.
  • Stress
    Bildet Dein Körper häufig Stresshormone, wie Cortisol, hemmen diese die Bildung von körpereigenem Hyaluron.

Wann bilden sich Krähenfüße?

Je nach genetischer Veranlagung und dem persönlichen Lebensstil können sich die ersten Krähenfüße bereits in Deinen 20ern bemerkbar machen. Im Durchschnitt bilden sich die ersten Fältchen, die auch bei entspanntem Gesichtsausdruck zu sehen sind, mit Mitte 30. Daher solltest Du spätestens jetzt eine feuchtigkeitsspendende Augenpflege in Deine Hautpflege-Routine integrieren. Ab 40 sind die Augenfalten meist schon stärker ausgebildet und deutlicher zu erkennen – eine Anti-Aging-Augenpflege kann Dir dabei helfen, die Haut zu regenerieren und Falten zu mildern, damit Dein Blick wieder jugendlicher wirkt.

Die besten Wirkstoffe bei Krähenfüßen

Um Krähenfüßen effektiv entgegenwirken zu können, solltest Du bei der Wahl Deiner Pflegeprodukte auf die Wirkstoffe achten. Wir bei Kiehl’s setzen aufgrund unserer apothekerischen Wurzeln auf tierversuchsfreie Wirkstoffe aus der Natur, die gleichzeitig hochwirksam sind. Die folgenden fünf Inhaltsstoffe gelten als echte Beauty-Booster für Deine Augenpflege:


  • Vitamin C
    Dank seiner antioxidativen Wirkung, mindert Vitamin C das Erscheinungsbild bereits bestehender Linien und Fältchen und gibt Deiner Haut ihr jugendliches Strahlen zurück. In unserem Powerful-Strenght Line-Reducing & Dark Circle-Diminishing Vitamin C Eye Serum steckt Vitamin C, Tri-Peptid und Hyaluronsäure – drei echte Anti-Aging-Superhelden. Das Augenserum versorgt Deine Haut mit intensiver Feuchtigkeit, wirkt feinen Linien und Krähenfüßen entgegen und erfrischt müde Augen.

  • Hyaluronsäure
    Sie gilt als Wundermittel gegen Falten, da sie Deine Haut durchfeuchtet, das Hautbild glättet, aufpolstert und so der natürlichen Hautalterung entgegenwirkt. Neigt Deine Haut zu Trockenheit, ist eine Feuchtigkeitspflege mit Hyaluron umso wichtiger. Neben Hyaluronsäure schleusen auch Glycerin, Aloe Vera oder Urea besonders viel Feuchtigkeit in Deine Haut.

  • Retinol (Vitamin A)
    Auch bei Retinol handelt es sich um ein Antioxidans, welches Deine Haut vor freien Radikalen schützt. Besonders effektiv sind Seren mit Retinol.

  • Kollagen
    Kollagen kommt in natürlicher Weise in Deiner Haut vor und sorgt dafür, dass die Spannkraft der Haut erhalten bleibt. Mit zunehmendem Alter baut der Körper Kollagen zunehmend ab. Produkte, die Kollagen enthalten, füllen den sinkenden Kollagenspeicher wieder auf und sorgen so für ein jugendlich gestrafftes Hautbild.

Die richtige Beauty-Routine gegen Augenfalten

Bereits entstandene Krähenfüße kannst Du zwar nicht wie von Zauberhand verschwinden lassen, kannst sie mit der richtigen Pflege jedoch minimieren und der Entstehung neuer Augenfalten entgegenwirken.

Cremes & Seren – tägliche Anti-Aging-Pflege

Nutzt Du bisher nur ein Serum oder eine Creme für das ganze Gesicht, ist es jetzt an der Zeit für eine spezielle Augenpflege. Deine empfindliche Augenpartie benötigt eine andere Pflege als die übrige Haut im Gesicht, da sie dünner ist, schneller zu Falten neigt und außerdem keine Talg- und Schweißdrüsen besitzt. Trage daher nach der Reinigung eine feuchtigkeitsspendende Augencreme, wie die Powerful Wrinkle Reducing Eye Cream auf. Die Creme mit den Anti-Aging-Wirkstoffen Kupfer PCA, Calcium PCA und Koffein wirkt Schwellungen, Linien und Fältchen entgegen und verbessert die Elastizität der Haut.

Echte Hautpflege-Profis setzen zusätzlich vor dem Eincremen auf ein spezielles Augenserum, wie das Super Multi-Corrective Eye-Opening Serum. Dank Hyaluronsäure und anderen Anti-Aging-Wirkstoffen wirkt es Krähenfüßen entgegen und strafft und glättet die empfindliche Augenpartie bereits nach wenigen Anwendungen.

Augenpads und Co.: Treatments für zwischendurch

Ab und zu solltest Du die Partie um Deine Augen mit einer wohltuenden Augenmaske verwöhnen. Das wirkt nicht nur Linien und Krähenfüßen entgegen, sondern sorgt gleichzeitig für wache Augen. Besonders praktisch sind Augenpads, die Deine Haut nicht nur mit Feuchtigkeit versorgen, sondern zusätzlich geschwollenen Augen und dunklen Augenschatten entgegenwirken. Legst Du sie vor der Anwendung in den Kühlschrank, ist die erfrischende Wirkung noch stärker.

Männer aufgepasst: Ebenfalls super praktisch ist der Facial Fule Eye De-Puffer. Die kühlende Augenpflege wirkt effektiv gegen Augenschwellungen und Anzeichen von Müdigkeit.

UV-Schutz gegen vorzeitige Hautalterung

Sonnenpflege oder eine Tagescreme mit UV-Schutz ist ein Must-Have für Deine tägliche Pflegeroutine. Auch Deine empfindliche Augenpartie benötigt täglichen UV-Schutz – selbst im Winter und bei bewölktem Himmel. Achte darauf, dass die Sonnenpflege einen Breitbandschutz vor UVA- und UVB-Strahlung bietet. Verbringst Du viel Zeit in der Sonne, schützt eine Sonnenbrille zusätzlich.

Gesunder Lifestyle & Co.: So beugst Du Krähenfüßen vor

Neben der richtigen Pflegeroutine hat auch Dein persönlicher Lebensstil großen Einfluss darauf, wann sich die ersten Krähenfüße bemerkbar machen. Beachtest Du die folgenden Dinge, kannst Du der Entstehung der Augenfalten entgegenwirken:

  • Ausgewogene Ernährung
    Obst, Gemüse, gesunde Proteine und hochwertige Fette sind immer gut. Noch besser sind Lebensmittel, die reich an Antioxidantien sind, wie beispielsweise Beeren, Zitrusfrüchte und Nüsse. Sehr fett- und kohlenhydrathaltige Lebensmittel solltest Du dafür in Maßen genießen.
  • Viel trinken
    Ist Deine Haut auch von innen mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, wirkt sie jugendlich frisch und aufgepolstert. Trinke daher täglich circa zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee.
  • Ausreichend Schlaf
    Bestehe auf Deinen Schönheitsschlaf von circa sieben bis acht Stunden pro Nacht, da sich Deine Haut während der Nacht regeneriert.
  • Genussmittel in Maßen
    Verzichte weitestgehend auf Nikotin und Alkohol, da diese die Hautalterung stark vorantreiben.
  • Stress vermeiden
    Hast Du Stress, steigt Dein Zuckerspiegel an. Der Zucker wiederum bindet sich beispielsweise an das körpereigene Kollagen, welches Deine Haut strafft und aufpolstert. Um Stress zu vermeiden, solltest Du auf ausreichende Bewegung achten oder spezielle Meditations- und Anti-Stress-Rituale in Deinen Alltag integrieren.

Hausmittel bei Krähenfüßen

Möchtest Du Dir ab und zu ein kleines Spa-Treatment gönnen, kannst Du Augenmasken gegen Krähenfüße ganz einfach selbst machen. Besonders feuchtigkeitsspendend sind Masken aus Avocado, Quark oder Gurkenscheiben. Auch Mandelöl versorgt die empfindliche Haut in der Augenpartie mit intensiver Feuchtigkeit.

Weiterführende Behandlungen bei Augenfalten

Sind Deine Krähenfüße bereits stärker ausgeprägt, kann ein professionelles Treatment helfen. Bevor Du Dich jedoch dafür entscheidest, solltest Du Dich unbedingt von einem Dermatologen beraten lassen. Das sind die beliebtesten Anwendungen, um Augenfalten entfernen zu lassen:

Behandlungen bei der Kosmetikerin: Chemische Peelings & Microneedling

Ein chemisches Peeling trägt dank bestimmter Säuren die oberste Hautschicht ab und kurbelt die Regeneration Deiner Haut an. Je tiefer das Peeling in Deine Hautschichten vordringt, desto effektiver kann es feine Linien und Krähenfüße mindern. Meist kommen Peelings mit AHA- oder BHA-Säuren zum Einsatz.

Sehr beliebt ist das Microneedling: Dafür werden die betroffenen Hautstellen mit einer Art Roller mit unzähligen Nadelspitzen behandelt. Das soll die körpereigene Elastin- und Kollagenproduktion ankurbeln. Trägt die Kosmetikerin anschließend spezielle Pflegeprodukte auf, können die Wirkstoffe besonders tief in Deine Haut eindringen.

Ästhetische Medizin: Filler und Botox

Mit Hilfe von Hyaluronsäure-Fillern kann der Arzt selbst tiefere Krähenfüße behandeln. Die Methode ist meist risikoärmer und verträglicher als Botox. Dafür gilt Botox als effektivste Methode gegen Falten und Krähenfüße. Botox (Botulinumtoxin) lässt die Muskulatur rund um das Auge erstarren und verhindert somit die Entstehung neuer Falten.

Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät