Hauptinhalt
Ernahrung gegen Pickel: Lebensmittel fur reine Haut

Ernährung gegen Pickel: Lebensmittel für reine Haut

Ernährung gegen Pickel – dazu gibt es zahlreiche Ratgeber und Tipps, doch wie steht es mit wissenschaftlichen Untersuchungen und belastbaren Ergebnissen zu diesem Thema? Wir haben nach Lebensmitteln gegen Pickel gesucht, mit denen sich gezielt das Hautbild verbessern lässt. Außerdem bekommst Du in diesem Beitrag wertvolle Tipps zu einer gesunden Lebensweise, die Deine Haut schöner machen kann.

Inhalt

Hat die Ernährung eine Auswirkung auf das Hautbild?

Wer sich mit den Prozessen im menschlichen Organismus beschäftigt, lernt bald, dass unsere Lebensweise und damit auch unsere Ernährung einen großen Einfluss auf diese Vorgänge haben kann. Die oberen Hautschichten bilden sich permanent neu, indem neue Zellen nachwachsen und die älteren Zellen absterben und abgestoßen werden. Für einen optimalen Schutz gegenüber Umwelteinflüssen und eine gute Geschmeidigkeit produziert die Haut Talg, der in Verbindung mit einem gesunden Mikrobiom die Hautschutzbarriere bildet. Die Produktion von Talg und das Nachwachsen neuer Zellen werden sowohl von Hormonen als auch von der Versorgung mit Nährstoffen beeinflusst. Sowohl ein Mangel als auch ein Überschuss dieser Nährstoffe können sich negativ auf das Hautbild auswirken und unreine Haut oder Akne begünstigen¹

Neben den direkten Einflüssen der Ernährung auf das Hautbild gibt es auch indirekte Einflüsse. Es ist möglich, durch die Ernährung die Darmflora zu verändern und bestimmte, für unser Wohlbefinden wichtige Bakterienstämme zu reduzieren oder auch zu stärken. Bei einer gestörten Darmflora wurden folgende Effekte beobachtet und untersucht:

  • Verstärkte Neigung zu entzündlichen Hautkrankheiten
  • Ausprägung von Akne und unreiner Haut kann sich verschlimmern
  • Depressionen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit können sich verstärken
  • Die Haut sieht fahler und ungesünder aus
  • Magen-Darm-Probleme wie Durchfall, Blähungen oder Verstopfung treten häufiger auf Die entsprechenden Vermutungen wurden bereits um 1930 von den Dermatologen John H. Stokes und Donald M. Pillsbury aufgestellt und konnten in heutiger Zeit weitgehend durch wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt werden.²

Welche Lebensmittel verursachen Pickel? 

Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index lassen den Blutzuckerspiegel im Körper stark ansteigen und können Entzündungen fördern. Bei einem hohen Blutzuckerspiegel schüttet die Bauchspeicheldrüse vermehrt Insulin aus. Insulin beeinflusst die Produktion von Talg in der Haut – es wird mehr gebildet, was zu unreiner Haut und Akne führen kann.³

Einen hohen glykämischen Index haben beispielsweise folgende Lebensmittel:

  • Haushaltszucker (Saccharose) und Süßigkeiten wie Bonbons, Schokolade, Lutscher – hier entstehen Pickel durch Zucker!
  • Kuchen, Gebäck aus Weißmehl, Fertigbackwaren (Pickel durch Weizen!)
  • Frittierte Produkte
  • Cornflakes
  • Milcheis, Speiseeis mit Zucker
  • Softdrinks, zuckerhaltige Säfte
  • Pickel von Alkohol – auch alkoholhaltige Getränke lassen Deinen Blutzuckerspiegel ansteigen

Auch Milch und Produkte, welche Milch enthalten oder aus Milch hergestellt werden, beeinflussen die Talgproduktion der Haut direkt und können sie steigern – mit dem Ergebnis einer verschlimmerten Akne bzw. unreiner statt klarer Haut.

Gesättigte Fettsäuren, wie sie in tierischen Nahrungsmitteln, aber auch in verarbeitetem Kokos- oder Palmöl enthalten sind, können ebenfalls das Hautbild verschlechtern. Sie begünstigen bei einem Überschuss in der Nahrung das Entstehen entzündlicher Prozesse in unserem Organismus, was nicht nur der Haut, sondern auch inneren Organen schaden kann. Zudem wird durch dieses Lebensmittel die Darmflora ungünstig beeinflusst, was ebenfalls Anzeichen von unreiner Haut und Akne verstärken kann.³

Welche Lebensmittel helfen gegen Pickel? 

Kiehl´s Superfoods gegen Pickel

Möchtest Du Dein Hautbild gezielt durch die Aufnahme bestimmter Lebensmittel verbessern, eignen sich dafür beispielsweise frisches Obst und Gemüse (möglichst in Bio-Qualität) sowie Getränke, die wertvolle Antioxidantien gegen Pickel enthalten. Antioxidantien schützen Deine Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und können die natürliche Hautschutzbarriere stärken.

Wissenschaftliche Studien zur Behandlung von Akne und entzündlichen Hautkrankheiten mit Lebensmitteln beziehungsweise Nahrungsergänzungsmitteln, die Probiotika enthalten, haben ergeben, dass eine gesunde Darmflora sich positiv auf das Hautbild auswirkt und die Anzeichen von unreiner Haut und Akne mildern kann.

Vitaminreiche Ernahrung gegen Pickel

Empfehlenswert als Essen gegen Pickel sind:

  • Paprika, Rote Bete, Tomaten, Brokkoli
  • Beerenobst wie Erdbeeren, Johannisbeeren für Vitamine gegen Pickel
  • Aronia
  • Vollkornprodukte
  • Fisch mit einem hohen Anteil an Omega-3-Säuren
  • Lebensmittel, die Probiotika enthalten (Naturjoghurt, Sauerkraut, milchsauer eingelegtes Gemüse)
  • grüner Tee

Tipp: Einige ungesunde Nahrungsmittel lassen sich sehr einfach durch gesündere Alternativen ersetzen. So kannst Du beispielsweise Deinen Kaffee statt mit Kuhmilch mit Mandelmilch trinken. Wähle Vollkornprodukte statt Weizenbrötchen oder Hülsenfrüchte anstellen von Nudeln aus Weizenmehl.

Welche Vitamine und Mineralstoffe sind noch wichtig für ein reines Hautbild? 

Unreine Haut kann auch durch einen Mangel an bestimmten Vitaminen und mit Mineralstoffen entstehen. Achte deshalb bei Deiner Ernährung darauf, dass Du ausreichend dieser Stoffe aufnimmst:

  • die Vitamine A, B, C, D und E
  • Eisen (Folsäure)
  • Zink
  • Selen

Zink ist beispielsweise in Bohnen, Sonnenblumenkernen und Amaranth reichlich enthalten. Selen findet sich in braunem Reis, in verschiedenen Gemüsesorten und ebenfalls in Sonnenblumenkernen. Gute Eisenlieferanten sind tierische Lebensmittel, aber auch beispielsweise Radieschen. Die Aufnahme von Eisen wird durch die gleichzeitige Aufnahme von Vitamin C begünstigt.

Fazit: Hautbild mit passender Ernährung und Pflege verbessern

Gesunde Ernahrung gegen Pickel

Wie Du in unserem Beitrag erfahren hast, kannst Du Dein Hautbild nachhaltig über Deine Ernährung und eine passende Hautpflege beeinflussen. Achte insbesondere darauf, zu viel Zucker und Milchprodukte zu vermeiden. Ernähre Dich stattdessen mit mehr Gemüse, Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. Das wird sich nicht nur in einem klaren Hautbild zeigen, sondern Dein Wohlbefinden insgesamt verbessern.

Pflegeprodukte von Kiehl's für eine reine Haut

Weitere Pflegetipps für schöne Haut

Quellen

¹ Vgl. Adler, Yael. Haut nah: Alles über unser größtes Organ. Neu mit Praxisteil (Erweiterte Ausgabe 2018). Droemer eBook, 2016.
² Vgl. Bowe, W. P. & Logan, A. C. (2011). Acne vulgaris, probiotics and the gut-brain-skin axis - back to the future? Gut Pathogens, 3(1), 1. https://doi.org/10.1186/1757-4749-3-1 (abgerufen am 18.07.2023)
³ Gürtler A. (2021) Akne und Ernährung … Kompendium Dermatologie 2021; 35–41. Thieme Verlag.
⁴ Vgl. Dai R, Hua W, Chen W et al. The effect of milk consumption on acne: a meta-analysis of observational studies. J Eur Acad Dermatol Venereol 2018; 32: 2244–2253. doi:10.1111/jdv.15204
⁵ Vgl. Axt-Gadermann, Michaela. Natürlich! Schöne Haut-Strahlend-gesund mit der richtigen Ernährung, Kosmetik und Lebensweise. Tipps für jeden Hauttyp. Südwest Verlag, 2019.
⁶ Vgl. Fabbrocini G, Bertona M, Picazo O et al.Supplementation with Lactobacillus rhamnosus SP1 normalises skin expression of genes implicated in insulin signalling and improves adult acne. Benef Microbes 2016; 7: 625–630. doi:10.3920/BM2016.0089



Orientierungsnachricht
Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät