Hauptinhalt

Hautrötungen – ihre Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten

Egal, ob Du gerade aus der Dusche oder vom Sport kommst, eine häufige Begleiterscheinung ist gerötete Haut. Auch vor Aufregung oder bei sehr niedrigen Temperaturen kommt es gerne mal zu roten Flecken im Gesicht. Hautrötungen können also oft eine recht alltägliche Erklärung haben. Es können aber auch zahlreiche andere Ursachen dahinterstecken, angefangen vom eigenen Lebenswandel über Allergien bis hin zu Krankheiten. So vielfältig wie die Gründe sind auch die Symptome und möglichen Behandlungsformen für Rötungen auf der Haut.


Inhalt



Vital Skin-Strengthening Super Serum

Was sind Hautrötungen?

Spricht man von Erythemen, dem medizinischen Fachausdruck für Hautrötungen, ist gemeinhin eine Veränderung des natürlichen Hautbildes in Form einer rötlichen Verfärbung gemeint. Unmittelbarer Auslöser ist dabei eine verstärkte Durchblutung der betroffenen Haut. Das hat zur Folge, dass sich die Haut verändert und sich rote Stellen bilden können. Hiervon können sowohl große Hautpartien betroffen sein als auch nur kleine Stellen.

Welche Symptome treten bei Hautrötungen im Gesicht auf?

Wie genau Hautrötungen auftreten, ist von Mensch zu Mensch verschieden und hängt stark von den jeweiligen Ursachen ab. Zu den gängigsten Symptomen von Hautrötungen zählen zum Beispiel trockene, rote Haut unter den Augen, Pickel und Äderchen, rote Flecken im Gesicht, Quaddeln an verschiedenen Körperstellen bis hin zu einem vollständig geröteten Gesicht. Gerötete Gesichtshaut kann alleine auftreten oder mit zusätzlichen Symptomen wie Jucken und Brennen, Schmerzen bei Berührung oder heißen Hautstellen. Weitere Merkmale können Empfindungsstörungen, Veränderungen der Hautbeschaffenheit, Wucherungen und Durchblutungsstörungen sein.

Welche Arten von Hautrötungen gibt es und wie entstehen sie?

Rötungen im Gesicht und am Körper gibt es in vielen verschiedenen Ausprägungen. Wann Erytheme auftreten, und in welcher Form, kann ein erster Hinweis darauf sein, wodurch sie verursacht werden. Im Folgenden haben wir Dir die häufigsten Arten und Ursachen zusammengestellt.

Sonnenbrand und Stress: Äußere Reize und natürliche Ursachen für rötliche Haut

Die am häufigsten vorkommende Art von geröteter Haut sind kurzzeitig auftretende rote Stellen im Gesicht oder an Körperteilen, die eine natürliche körperliche Reaktion auf äußere Reize oder Situationen sind. Ist zum Beispiel Deine Haut rot nach dem Duschen, besteht kein Grund zur Sorge. Die gängigsten Ursachen für rötliche Haut sind ähnlich leicht zu erklären. Dazu zählen:

  • Körperliche Betätigung wie Sport oder anstrengende Aktivitäten
  • Gefühle von Stress, Scham oder Aufregung
  • Eine sehr hohe oder sehr niedrige Außentemperatur
  • Hohe Sonneneinstrahlung bis hin zu Sonnenbrand
  • Mückenstiche
  • Kontaktallergien, zum Beispiel auf Pflanzen
  • Überempfindlichkeiten, zum Beispiel auf Pflegeprodukte oder Haushaltsmittel
  • Irritationen durch Stöße, Kratzer oder Hautverletzungen
  • Überbeanspruchung, zum Beispiel durch Reibung, zu enge Kleidung oder unpassende Pflege
  • Hormonelle Schwankungen, zum Beispiel in der Pubertät oder den Wechseljahren

Weitere Gründe für rote Haut im Gesicht sind im eigenen Lebenswandel zu suchen. So ist zum Beispiel übermäßiger Alkoholkonsum eine der verbreitetsten Ursachen für ein gerötetes Gesicht. Aber auch Rauchen oder scharfes Essen können ebenfalls zu Erythemen im Gesicht führen. Auch das eigene Alter spielt eine Rolle. So sind rote Flecken im Gesicht eine häufige Begleiterscheinung der Wechseljahre bei Frauen. Mit zunehmendem Alter nimmt außerdem die Spannkraft Deines Bindegewebes ab, sodass Äderchen deutlicher hervortreten und die Haut erschlafft.

Die Schwere dieser natürlichen Rötungen ist zumeist genetisch bedingt. Gerade Menschen mit sehr heller Haut scheinen oftmals stärker zu erröten, weil man rote Flecken im Gesicht oder am Körper eben deutlich schneller sieht, als bei Menschen mit dunkleren Hauttönen. Auch bei Überempfindlichkeiten oder leicht allergischen Reaktionen wie bei Mückenstichen variiert das Ausmaß der rötlichen Flecken auf der Haut von Mensch zu Mensch.

Wenn die Haut rot ist und juckt: Krankheitsbedingte Hautrötungen

Neben diesen natürlichen Ursachen wie Umgebungsreizen kann rötliche Haut aber auch auf krankheitsbedingte Auslöser zurückgeführt werden.

1. Couperose
Leidest Du unter trockenen, roten Hautstellen im Wangen-/ Nasenbereich und sichtbar roten Äderchen im Gesicht? Das können erste Anzeichen einer Bindegewebsschwäche namens Couperose sein. Diese Krankheit äußert sich durch erweitere Äderchen, die zu roter Haut im Gesicht führt. Weitere Symptome können rote, juckende und spannende Haut und kleine Pusteln sein.

Die Symptome ähneln stark denen der Rosazea und sind oft eine Vorstufe dieser Krankheit. Im Unterschied zu dieser Hauterkrankung sind die Beschwerden bei der Couperose jedoch häufig nicht dauerhaft oder chronisch. Auch können sie von externen Faktoren wie sehr scharfem Essen, Alkoholkonsum und Stress hervorgerufen werden.

2. Rosazea
Wenn die Haut juckt und brennt, Du zwar rote Haut, aber keinen Sonnenbrand hast und externe Ursachen wie eine Allergie ausschließen kannst, kann es sich um die Hautkrankheit Rosazea handeln. Die Symptome sind ähnlich wie bei Couperose im Gesicht: Die Haut im Gesicht spannt und ist rot, die Hautrötungen brennen, Du empfindest starken Juckreiz oder hast kleine rote juckende Punkte auf der Haut. Bleibt die Krankheit unbehandelt, kann es zu Verstopfungen, eitrigen Entzündungen und sogar Wucherungen kommen. Anders als Couperose handelt es sich bei diesen Beschwerden jedoch nicht um temporäre. Vielmehr können die Symptome länger anhalten oder sogar dauerhaft bestehen. Leidest Du unter dieser Hautkrankheit, solltest Du unbedingt einen Arzt aufsuchen und mit ihm die richtige Hautpflege bei Rosazea besprechen.

Neben diesen zwei bekannten krankhaften Beschwerden gibt es noch einige weitere Ursachen für Hautrötungen. Dazu gehören:

  • Allergien
  • Ausschlag
  • Ekzeme
  • Neurodermitis
  • Gürtelrose oder Gesichtsrose
  • Vergiftungen
  • Pilzbefall
  • Beschädigte Blutgefäße
  • Fieber

Was hilft gegen Hautrötungen?

Es gibt zahlreiche Mittel und Wege, mit denen Du Rötungen im Gesicht wegbekommen kannst. Welche Maßnahme geeignet ist, hängt stark von der Art und Ursache der Hautrötung ab. Ist zum Beispiel Deine Haut rot nach dem Duschen oder stellst Du eine leichte Hautrötung bei Berührungen fest, braucht es keine spezielle Behandlung. Vielmehr handelt es sich um eine ganz natürliche Reaktion Deines Körpers, die sich nach kurzer Zeit von selbst reguliert.

Leidest Du dagegen unter roter, juckender Haut oder trockenen, roten Hautstellen im Gesicht, solltest Du Dich damit näher beschäftigen. Im Folgenden haben wir Dir Tipps zusammengestellt, wie Du die richtige Pflege bei rötlicher Haut im Gesicht auswählst.

Gesichtspflege gegen Rötungen – für eine entspannte Haut

Rote Haut oder nicht, die passende Gesichtspflege ist das A und O für gesund aussehende Haut. So kann allein eine ausgetrocknete, spannende Haut schon zu unschönen Rötungen im Gesicht führen.

Cremes und Seren gegen Rötungen

Dein erster Schritt sollte deshalb sein, Deinen Hauttyp kennenzulernen und dann die richtige Hautcreme gegen Rötungen im Gesicht auszuwählen. Um mit Creme gerötete Haut effektiv zu bekämpfen, ist es wichtig, den Feuchtigkeitshaushalt Deiner Gesichtshaut wiederherzustellen. Dabei kann zum Beispiel ein Anti-Rötungen-Serum wie das Cannabis Sativa Seed Oil Herbal Concentrate helfen. Das Serum mildert Rötungen und Irritationen durch natürliche Inhaltsstoffe.


Empfindliche und fettige Haut

Neigst Du zu empfindlicher Haut, solltest Du auf eine schonende Creme für Hautrötungen zurückgreifen. Auch bei fettiger, zu Unreinheiten neigender Haut braucht es eine genau abgestimmte Hautcreme gegen Rötungen wie zum Beispiel das Ultimate Oil Control Duo. Es versorgt Deine Haut mit Feuchtigkeit und verfeinert Dein Hautbild, sodass rote Haut im Gesicht gemildert.

Ursachenbekämpfung mit den richtigen Pflegeprodukten

Achte außerdem darauf, dass Cremes gegen rote Stellen im Gesicht für die jeweilige Ursache geeignet sind:

Gibt es Hausmittel, die bei Hautrötungen helfen?

Für eine gesunde Haut gibt es zahlreiche natürliche Helfer. Bevor Du Hausmittel gegen Hautrötungen im Gesicht anwendest, solltest Du aber in jedem Fall die Ursachen ärztlich abklären lassen. Ist eine Hautrötung zum Beispiel auf eine Allergie zurückzuführen oder leidest Du unter anfallsartigen Hautrötungen, braucht es möglicherweise eine medizinische Behandlung.

Bekommst Du stattdessen beispielsweise gerne mal bei Stress rote Flecken im Gesicht oder befindest Dich in den Wechseljahren, können Hausmittel Dir wunderbar Linderung verschaffen. Zu den beliebtesten gehören:

  • Aufgüsse mit Fenchelkräutern als Badezusatz
  • Umschläge mit schwarzem Tee bei Sonnenbrand und Mückenstichen
  • Olivenöl oder Mandelöl zur Entzündungshemmung
  • Quarkumschläge zum Kühlen bei Sonnenbrand oder leichtem Fieber
  • Gurkenscheiben bei Irritationen oder Trockenheit

Wie kann Hautrötungen vorgebeugt werden?

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Sie erfüllt zahlreiche Aufgaben wie den Schutz vor Krankheitserregern oder die Temperaturregulation. Gleichzeitig ist sie aber auch eine direkte Reflektion Deines Lebensstils und Deiner Gesundheit. Bestimmt kennst Du das aus eigener Erfahrung. Hast Du Dich eine Weile schlechter ernährt, hast Stress im Alltag oder durchläufst hormonelle Schwankungen, kommt es prompt zu roter Haut und Pickeln im Gesicht.

Tipps zum Vorbeugen von geröteter Haut

Viele der Ursachen hast Du nun kennengelernt. Damit Du gar nicht erst trockene rote Hautstellen bekommst, kannst Du einige vorbeugende Maßnahmen ergreifen:

  1. Achte auf ausreichenden Sonnenschutz, auch im Winter
  2. Verzichte auf Alkohol und Zigaretten
  3. Gönne Dir ausreichend Schlaf
  4. Verringere Stressfaktoren
  5. Vermeide zu scharfes Essen
  6. Lerne Deinen Hauttyp kennen
  7. Wähle passende, gut verträgliche Pflegeprodukte aus
  8. Vermeide bekannte Allergieauslöser



Fazit: Hautrötungen können entgegengewirkt werden

All die hier aufgezählten Ursachen von roter Haut, Tipps und Behandlungsmöglichkeiten haben eines gemeinsam: Ist Deine Gesundheit angeschlagen, sei es durch Deinen Lebenswandel, Deinen Konsum oder Erkrankungen, sieht man es Deiner Haut im wahrsten Sinne des Wortes schnell an. Deshalb ist es umso wichtiger, einen ganzheitlichen Ansatz für Deine Gesundheit und die Deiner Haut zu verfolgen. Denn, wie man so schön sagt, Schönheit kommt von Innen – bei einer gesund aussehenden Haut ist das ganz genauso.


Du weißt nicht, welche Pflegeroutine für Deine Haut geeignet ist? Dann besuch schnell unseren Skin Reader und finde heraus, welche Pflege für Dich optimal ist!

Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät