Hauptinhalt

Gesichtsmasken selber machen – Tipps und Tricks

05 Dez 2022 • Von KIEHL'S
Bei Kiehl’s findest Du eine große Auswahl an unterschiedlichen Gesichtsmasken für Deinen Hauttyp: Ob unreine Haut, leichte Fältchen oder trockene Haut – mit Gesichtsmasken kannst Du Deine Haut individuell versorgen und reichhaltig pflegen. Mittlerweile wird es auch immer mehr zum Trend, Gesichtsmasken selber zu machen. Kein Wunder, denn dabei können Hausmittel verwendet werden, die Du wahrscheinlich selbst zu Hause hast, sodass die Maske im Handumdrehen und besonders kostengünstig hergestellt werden kann. Doch was bringen Gesichtsmasken eigentlich genau? Welche Gesichtsmaske eignet sich für welchen Hauttyp? Welche Produkte können zum Gesichtsmasken selber machen verwendet werden? Diese Fragen und weitere beantworten wir Dir im folgenden Beitrag. Außerdem erhältst Du tolle Rezepte zum Gesichtsmasken selber machen.

Inhalt

Vorteile und Risiken

Gesichtsmasken selber zu machen hat eine ganze Reihe an Vorteilen, wie zum Beispiel:

  • Ausschließlich natürliche Inhaltsstoffe
  • Keine Konservierungsstoffe
  • Keine zugesetzten künstlichen Aromen
  • Spaß bei der Herstellung
  • Günstigere Alternative
  • Umweltfreundlicher, da keine Plastikverpackung gebraucht wird.

Im Gegensatz dazu ist das Risiko beim Gesichtsmasken selber machen die geringe Haltbarkeit. Solltest Du eine Gesichtsmaske aus frischem Obst oder Gemüse selber herstellen, solltest Du darauf achten, dass dieses Produkt nur ein paar Tage frisch bleibt bzw. im Kühlschrank gelagert werden sollte. Sobald die selbstgemachte Gesichtsmaske nicht mehr frisch riecht oder ihre Konsistenz ändert, solltest Du sie am besten nicht mehr verwenden.

Worauf Du beim Gesichtsmasken selber machen achten solltest

Beim Gesichtsmasken selber machen solltest Du vor allem darauf achten, dass die Maske immer aus frischen Zutaten zubereitet wird. Wichtig ist dabei, dass zwar frisches Obst und Gemüse verwendet wird – dieses sollte aber auch eine gewisse Reife mitbringen. Insbesondere die beliebte Avocado lässt sich schwer in eine Maske verwandeln, wenn die Frucht noch sehr hart ist. Hier gilt es, den idealen Moment abzupassen, in dem die Frucht noch frisch und saftig grün, aber auch reif genug ist, um sie zu verwenden.

Wie integriere ich die DIY-Gesichtsmaske in meine Pflegeroutine?

DIY-Gesichtsmasken können am besten wirken, wenn Du Deine Haut vorher reinigst. Denn nur in eine gereinigte Haut, deren Poren gut geöffnet sind, könne die Inhaltsstoffe der Maske restlos einziehen.

Die richtige Pflege vor DIY-Gesichtsmasken

Um Deine Haut vor dem Auftragen der DIY-Gesichtsmaske ideal zu reinigen, bietet sich ein Peeling Deiner Haut an. Mit dem Rare Earth Deep Pore Purifying Concentrated Cleansing Bar von Kiehl’s wird Deine Haut gepeelt und gereinigt in einem Schritt.

Eine besonders milde Reinigung Deiner Haut erreichst Du mit dem Ultra Facial Hydrating Concentrated Cleansing Bar, denn diese feste Gesichtsreinigung eignet sich bestens für sensible Haut.

Bei Unreinheiten bietet sich die Reinigung der Gesichtshaut mit dem Calendula Calming Soothing Concentrated Cleansing Bar an, um die Haut sanft von Pickeln und Mitessern zu befreien.

DIY-Gesichtsmaske richtig auftragen

Nach der gründlichen Reinigung ist Deine Haut bereit für die selbstgemachte Gesichtsmaske: Trage diese mit den Fingern oder einem sauberen Make-up-Pinsel auf und massiere sie durch kreisende Bewegungen sanft ein. Am besten lässt Du sie anschließend ca. 15 bis 20 Minuten einwirken, damit die Inhaltsstoffe gut in Deine Haut eindringen können.

Zusätzliche Pflege und Feuchtigkeit nach der DIY-Gesichtsmaske

Nach dem Einziehen der Maske bietet es sich an, die Überreste sanft mit einem Wattepad zu entfernen. Für eine zusätzliche Pflege kannst Du Deine Haut danach noch mit einem milden Toner oder einem Gesichtswasser pflegen, wie zum Beispiel dem Ultra Facial Toner von Kiehl’s.Dieses milde Gesichtswasser reinigt Deine Haut und versorgt sie zugleich mit Feuchtigkeit.

Eine sanfte Milderung von Hautunreinheiten verschafft Dir der Calendula Herbal Extract Alcohol-Free Toner, der Deine Haut zugleich vor Irritationen schützt.

Für eine Anti-Aging-Wirkung sorgt das Iris Extract Activating Essence Treatment von Kiehl’s.

Welche Gesichtsmasken zum selber machen gibt es?

Beim Gesichtsmasken selber machen sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt: Grundsätzlich bietet sich jedes Obst und Gemüse an, um daraus eine Gesichtsmaske selber zu machen. Auch Milch, Honig und Quark können wunderbar zum Gesichtsmasken selber machen verwendet werden. Besonders beliebt sind:

  • Avocado-Gesichtsmaske
  • Aloe-Vera-Gesichtsmaske
  • Gesichtsmaske mit Honig
  • Gurkengesichtsmaske
  • Kurkuma-Gesichtsmaske
  • Gesichtsmaske aus Quark

Avocado Gesichtsmaske selber machen

Die Avocado-Gesichtsmaske hilft besonders bei trockener Haut, da die Avocado generell eher fettig ist. So gelingt Dir die selbstgemachte Gesichtsmaske gegen trockene Haut im Handumdrehen: Einfach eine halbe Avocado mit etwas Zitronensaft und Wasser bzw. Milch verrühren, bis eine einheitliche Creme entsteht. Am besten ist es, wenn Du dabei Bioprodukte verwendest, um für Deine Haut das Beste zu verwenden.

Aloe-Vera-Gesichtsmaske selber machen

Eine selbstgemachte Gesichtsmaske gegen Pickel dagegen sollte am besten Aloe Vera enthalten. Diese Heilpflanze wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, wodurch kleine Pickel und Mitesser gemildert werden. Für die Aloe-Vera-Gesichtsmaske benötigst Du in erster Linie Aloe-Vera-Gel. Dieses kannst Du direkt aus der Aloe-Vera-Pflanze gewinnen, indem Du eines der Blätter anschneidest. Alternativ dazu kannst Du das Gel auch im Einzelhandel kaufen oder im Internet bestellen. Mische dieses Gel mit etwas Honig und einem Teelöffel Trockenhefe, bis eine cremige Konsistenz entsteht. Diese selbstgemachte Gesichtsmaske wirkt anschließend gegen Pickel und lässt Deine Haut erholt aussehen.

Gesichtsmaske mit Honig oder Gurke selber machen

Selbstgemachte Gesichtsmasken mit Honig wirken ebenfalls gegen Unreinheiten und helfen außerdem bei trockener Haut. Dabei kannst Du ganz einfach Deinen Honig aus dem Küchenschrank als Hausmittel verwenden, um diese Gesichtsmaske gegen trockene Haut und Pickel selber zu machen. Mische dazu einfach etwas Honig mit einem Schuss Wasser, bis eine zähflüssige Konsistenz entsteht, die Du gut auf Dein Gesicht auftragen kannst.

Alternativ zum Honig kannst Du für Deine Gesichtsmaske gegen trockene Haut auch eine Gurkenmaske selber machen. Dafür benötigst Du lediglich ein Viertel einer Gurke, das Du fein raspelst. Anschließend vermischst Du die Gurke mit etwas Quark, bis eine Creme entsteht. Beim Auftragen dieser Gesichtsmaske werden die natürlichen Inhaltsstoffe der Gurke und des Quarks von Deiner Haut aufgenommen, wodurch sie mit Feuchtigkeit versorgt wird und auch kleine Fältchen gemildert werden können. Daher bietet sich die Gurkenmaske auch als selbstgemachte Gesichtsmaske gegen Falten an.

Kurkuma-Gesichtsmaske selber machen

Die Kurkuma-Gesichtsmaske hilft Deiner Haut bei Unreinheiten und Pickeln: Der Kurkuma wirkt besonders antibakteriell und unterstützt zugleich sensible und empfindliche Haut. Für die selbstgemachte Gesichtsmaske gegen Pickel kannst Du ganz einfach etwas Kurkumapulver mit einem Schuss Honig und etwas Joghurt oder Quark verrühren und anschließend auf Deinem Gesicht verteilen. Die belebende Wirkung des Kurkumas sorgt außerdem für eine stimmungsaufhellende Wirkung, was einen angenehmen Nebeneffekt hat.

Reichhaltige Quark-Gesichtsmaske selber machen

Quark oder Joghurt bieten sich an, wenn Deine Haut besonders trocken ist und spannt. Nicht nur bei Sonnenbrand, sondern auch bei empfindlicher, trockener Haut ist eine reichhaltige Pflege essenziell. Mische den Quark einfach mit etwas kleingeraspelter Gurke oder einem Schuss Honig. Beim Auftragen der selbstgemachten Gesichtsmaske gegen trockene Haut wirst Du merken, wie angenehm kühlend die Quarkmaske auf der Haut wirkt. Daher bietet sich diese Gesichtsmaske zum selber machen ideal für warme Sommertage an.

Vegane Gesichtsmaske selber machen

Solltest Du Wert auf eine vegane Gesichtsmaske legen, ist dies kein Problem, denn auch vegane Gesichtsmasken lassen sich selbst herstellen. Du kannst statt Joghurt oder Quark für die oben genannten Rezepte ganz einfach Sojajoghurt verwenden, um Deine Maske mit Avocado, Gurke oder Kurkuma herzustellen. Alternativ dazu kannst Du bei trockener Haut z.B. auch Kokosöl mit Avocado mischen, um von besonders natürlichen Inhaltsstoffen zu profitieren.

Können Inhaltsstoffe Nebenwirkungen hervorrufen?

Die natürlichen Gesichtsmasken zum selber machen überzeugen vor allem dadurch, dass sie keine künstlichen Aromen oder Inhaltsstoffe beinhalten. Dadurch profitieren vor allem Allergiker, da sie oftmals schnell auf künstliche Inhaltsstoffe reagieren und diese nicht gut vertragen. Natürlich ist es dennoch wichtig, auf Allergien zu achten: Wenn Du weißt, dass Du Avocados nicht sonderlich gut verträgst, solltest Du mit dem Auftragen auf die Haut vorsichtig sein und Dich erst herantasten. Prinzipiell gilt allerdings, dass z.B. bei Laktoseintoleranz das Auftragen einer Gesichtsmaske mit Milch oder Joghurt keine Probleme darstellt, da die Unverträglichkeit nur beim Verzehr der Produkte entsteht. Generell gilt jedoch wie bei allen Produkten: Solltest Du bemerken, dass Du eine der selbstgemachten Gesichtsmasken nicht gut verträgst, solltest Du die Anwendung abbrechen und lieber ein anderes Rezept austesten.

Wir wünschen Dir auf jeden Fall viel Spaß und eine schöne Me-Time beim Gesichtsmasken selber machen!

Orientierungsnachricht
Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät