Hauptinhalt

Retinol – Dein Ratgeber zu dem Power-Wirkstoff


DAS WICHTIGSTE ÜBER RETINOL

Alles was Du über den Power-Wirkstoff wissen musst

Erfahre mehr über den wirkungsvollen Inhaltsstoff Retinol in der Hautpflege und erlebe strahlende, jugendlicher aussehende Haut mit Kiehl’s!

Inhalt



„Retinol wird oft als „heiliger Gral“ in der Hautpflege bezeichnet und das aus gutem Grund. Die potenziellen Vorteile von Retinoiden sind vielfältig: Sie reichen von der Unterstützung des Wachstums neuer Hautzellen und der Milderung der Anzeichen frühzeitiger Hautalterung, über die Glättung und Festigung der Hautstruktur, bis hin zur Verbesserung von Pigmentierungen und Strahlkraft der Haut, und mehr. Manche Menschen trauen sich vielleicht anfangs nicht ganz, mit der Anwendung von Retinol zu beginnen, aber ich empfehle es vielen meiner Patienten. Dabei ist es wichtig, das richtige Produkt mit Retinol für die eigene Haut zu finden.“

Dr. Katie Beleznay, Fachärztin für Dermatologie – Vancouver, Kanada




Was ist Retinol?

Retinol ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Hautpflegeroutine vieler Menschen. Aber Du hast Dich bestimmt schonmal gefragt, was genau Retinol überhaupt ist. Retinol ist ein Retinoid, das synthetisch aus Vitamin A gewonnen wird. Typischerweise ist Retinol in vielen Lebensmitteln mit hohem Nährstoffgehalt enthalten, zum Beispiel in Karotten und Eiern. Unser Körper produziert Retinol auf natürliche Weise, allerdings nimmt diese Produktion mit der Zeit ab. Retinoide sind dafür bekannt, dass sie die Kollagenproduktion der Haut fördern, die Strahlkraft des Teints verstärken und die Bildung von Hautzellen beschleunigen. All dies geht einher mit der Vorbeugung sichtbarer Hautalterung. Was also ist Retinol? Die Antwort lautet: Einfach ein Muss für die tägliche Hautpflege ‒ und zwar für jeden Hauttyp.




Was ist reines Retinol?


Reines Retinol ist die wirkungsvollste Form von Retinol, die im Handel erhältlich ist. Es wird in der Haut in Retinsäure umgewandelt, die für eine effektive Pflege der Haut und die sichtbare Milderung von Anzeichen der Hautalterung verantwortlich ist. Das Retinol Skin-Renewing Daily Micro-Dose Serum von Kiehl’s wird durch eine als Patent angemeldete Technologie gewonnen, bei der die aktive Dosis von reinem Retinol (0,1 %) genau abgestimmt ist und zusammen mit Peptiden und Ceramiden für eine gezielte Zellerneuerung sorgt. Dadurch wird die hohe Wirksamkeit von reinem Retinol erreicht und gleichzeitig unangenehmen Auswirkungen, wie Rötungen oder Trockenheit, vorgebeugt.




Welche Vorteile hat Retinol für die Haut?

Wie wirkt Retinol eigentlich, um das Erscheinungsbild unserer Haut zu verbessern? Retinol bietet der Haut aufgrund seiner Eigenschaft, die Kollagenbildung zu fördern, eine Reihe von Vorteilen. So trägt Retinol als Anti-Aging-Hautpflegebestandteil bei regelmäßiger Anwendung dazu bei...

...das Auftreten von feinen Linien und Falten auf der Hautoberfläche zu mildern
...die Haut strahlender, jugendlicher und fester erscheinen zu lassen
..dunklen Flecken auf der Haut und Hautverfärbungen entgegenzuwirken

Hautverfärbungen können schwer zu behandeln sein, besonders wenn sie im Gesicht auftreten. Retinol ist ein verträglicher und wirksamer Inhaltsstoff, wenn es um dieses Hautbedürfnis geht. Außerdem dient Retinol nicht nur dem Anti-Aging: Wer zu Akne und unreiner Haut neigt, kann sich auf eine unterstützende Wirkung von Retinol verlassen. Es dringt tief in die Poren ein und löst dort Verunreinigungen.




Rolle von Retinol in den Körperfunktionen

Das Vitamin A Retinol spielt also eine wichtige Rolle für folgende Körperfunktionen:¹

  • Wachstums- und Erneuerungsprozesse der Haut
  • Schutz der Haut für eine uneingeschränkt gesunde Funktion
  • Aufbau von Haut und Schleimhäuten
  • Reguliert Abwehr- und Entzündungsreaktionen der Haut und im gesamten Organismus²
  • Für die Bildung von Blutkörperchen
  • Beteiligung an Stoffwechselprozessen, die schützende Effekte für die Haut haben
  • Sehvorgang und gesunde Augenfunktion
  • Knochenbildung und Zellerneuerung
  • Gesunde und normale Haar- und Zahnentwicklung



Wie Retinol die Hautgesundheit unterstützt


Für Hautpflegeprodukte ist Retinol längst ein wichtiger Bestandteil geworden. Retinol-Seren und Retinol-Cremes wirken Anzeichen von Hautveränderungen entgegen, weil Vitamin A die Zellregeneration in Schwung bringt und für normale Hauterneuerung sorgt³. Es spielt etwa eine wichtige Rolle bei der Bildung von Knochen und deren Heilung nach einem Bruch.

Die für die Fortpflanzung wichtigen Hormone Testosteron und Östrogen benötigen ebenfalls das Vitamin A Retinol, um im Körper gebildet zu werden⁴. Diese Hormone können einen unmittelbaren Einfluss auf die Haut haben und bei einem Ungleichgewicht zu unerwünschten Erscheinungen wie Unreinheiten oder Akne führen⁵.

Vitamin A bietet außerdem eine wichtige Unterstützung für das Immunsystem. Es hilft dabei, Haut und Schleimhäute gesund zu halten. Haut und Schleimhäute bilden eine wichtige Barriere gegenüber Krankheitskeimen und anderen äußeren Einflüssen, wie zum Beispiel UV-Licht. Es kann DNA-Schäden in Hautzellen vorbeugen, indem es freie Radikale neutralisiert. Freie Radikale sind hauptverantwortlich für die vorzeitige Hautalterung. Ihre Neutralisation ist vornehmliches Ziel von Anti-Aging-Pflegeroutinen auf Basis von Retinol-Wirkstoffen. Außerdem kann der Wirkstoff die Zellerneuerung unterstützen und die Hautfunktionen normalisieren⁶.




Wo kommt Retinol vor?

Reines Retinol kann über die Nahrung nicht aufgenommen werden. Zur Retinol-Herstellung im Körper sind Vorstufen nötig, die sich sowohl in pflanzlicher als auch in tierischer Nahrung finden. Um innere Organe und die Haut gesund zu erhalten, sollte eine ausgewogene Ernährung angestrebt werden⁷. Außerdem ist es möglich, Retinol über das Auftragen von speziellen Anti-Aging-Produkten wie Seren, Gesichtsmasken oder Cremes gezielt lokal anzuwenden und in die Haut eindringen zu lassen¹².

Retinol-Vorkommen in tierischen Lebensmitteln

So ist beispielsweise Retinylpalmitat eine Vorläufer- und Speicherform von Retinol und in zahlreichen tierischen Lebensmitteln enthalten. Dazu zählen unter anderem folgende Produkte mit einem relativ hohen Vitamin-A-Vorkommen, die Du für eine optimale Versorgung Deiner Haut mit dem wichtigen Vitamin in Deinen Ernährungsplan aufnehmen kannst⁸:

  • Leber und Produkte, die Leber enthalten
  • Aal, Lachs, Makrelen und Thunfisch
  • Hühnchen
  • Käse, wie Camembert und Chester-Käse
  • Butter
Retinol, natürliches Vorkommen von Carotiniden in Pflanzen

Carotinide wie Alpha-Carotin, Beta-Karotin und Beta-Cryptoxanthin sind ebenfalls eine Vitamin-A-Vorstufe, die der Körper in Retinol umwandeln kann. Sie finden sich vor allen Dingen in Gemüse und Obst. Anzeichen für einen hohen Anteil an Carotiniden sind gelbe und orange Farben dieser Früchte. Auch grünes Gemüse enthält in der Regel sehr viele Carotinide, wobei die roten und gelben Pigmente dieser Stoffe durch grünes Chlorophyll (Pflanzenfarbstoff) überdeckt sind. Zu den pflanzlichen Lebensmitteln, die zu einer guten Vitamin-A-Versorgung beitragen können, zählen beispielsweise:

  • Grüne Blattsalate, frischer Spinat, Feldsalat, Chicorée
  • Grünkohl, Brokkoli, Fenchel, Spargel
  • Paprika, Tomaten, Mais
  • Karotten, Kürbis, Süßkartoffeln
  • Honigmelone, Aprikosen, Pfirsiche, Kiwi

Auch wenn bekannt ist, wo Vitamin A vorkommt, ist für eine optimale Versorgung folgendes zu beachten: Damit der Körper Vitamin A aufnehmen kann, sollte immer auch eine kleine Menge an Fett zu den entsprechenden Speisen gegeben werden. Dies ist nötig, da dieses Vitamin fettlöslich ist.

Neben dem natürlichen Vorkommen der Retinol-Vorstufen in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln lässt sich das Vitamin auch über Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen. Stellst Du beispielsweise fest, dass sich vorzeitige Hautalterung, eine verzögerte Wundheilung oder Abbau der Elastizität bemerkbar machen, könnte dies an einem Mangel von Retinol liegen. Bei einem Verdacht in dieser Richtung lässt Du am besten eine Untersuchung durch Deinen Hausarzt vornehmen, der einen tatsächlichen Zusatzbedarf an Vitamin A feststellen und Dir eine geeignete Dosierung von Nahrungsergänzungsmitteln oder Vitaminpräparaten empfehlen kann.⁹




Wie wirkt Retinol auf die Haut?


Retinol als wirksames Antioxidans kann für Deine Anti-Aging-Routine sowohl die Hauterneuerung anregen als auch das Hautbild verfeinern und die Kollagensynthese fördern. Dabei hat es insbesondere einen großen Einfluss auf die Bildung der äußersten Hautschichten, deren Regeneration bei einer vorzeitigen Hautalterung langsamer abläuft als normal zu erwarten wäre. Diese Hornzellen werden ständig neu gebildet und sorgen für ein glattes, gesund wirkendes Hautbild. Die unteren Hautschichten erhalten durch das darin enthaltene Kollagen (faserförmige Eiweißstrukturen im Bindegewebe) Elastizität und Geschmeidigkeit. Wird ausreichend Kollagen produziert, kann dies in einem glatteren Hautbild mit weniger tiefen Fältchen sichtbar werden. Diese Hautstraffung lässt sich sowohl durch die Aufnahme über die Nahrung als auch durch die Aufnahme über die Haut mittels Kosmetika unterstützen.¹⁰ Vitamin A als Bestandteil von Hautpflegeprodukten bringt viele positive Effekte mit sich:

  • Beschleunigte Hautregeneration
  • Förderung wichtiger Stoffwechselprozesse
  • Anregung der Bildung von Kollagen (verantwortlich für die Elastizität und Stärke des Bindegewebes in den tieferen Hautschichten)
  • Verbesserung der natürlichen Hautfunktionen
  • Milderung von Anzeichen der Hautalterung
Dabei wird darauf hingewiesen, diese Mittel nur in bestimmten Maximalkonzentrationen in den Kosmetika anzuwenden, um eine Überdosierung zu vermeiden. Für eine optimale Retinol-Wirkung auf die Haut wird dabei eine Wirkstoffkonzentration ab 0,05 % bis maximal 0,3 % empfohlen. ¹¹



Wie pflegt Retinol empfindliche Haut?

In zahlreichen Untersuchungen konnte die Wirksamkeit von Vitamin A bei einer Gesichtspflege für empfindliche Haut beobachtet werden. Da Retinol-Hautpflegeprodukte die Haut zumindest vorübergehend (licht-)empfindlicher machen können, empfiehlt Kiehl’s eine sanfte Retinol-Pflege, die speziell für empfindliche Haut formuliert ist. Retinol-Erfahrungen zeigen in mehr als 150 randomisierten Studien, dass Retinoide (mit Vitamin A verwandte Substanzen) in der Lage sind, die Elastizität der Haut zu fördern. Feine Fältchen können gemildert werden, die Haut kann mehr Feuchtigkeit erhalten und weniger rau erscheinen. Auch Schäden, die durch den Einfluss von UV-Licht entstehen, konnten durch die Behandlungen gemildert werden.¹²



Vorher und Nachher Bild

Retinol vorher und nachher – wie wird die Haut verbessert?


Kosmetikprodukte wie Retinol-Serum, Retinol-Creme oder eine Retinol-Maske fördern die Kollagenproduktion und stärken die Hautschutzbarriere. Dies kann sich bei empfindlicher Haut positiv bemerkbar machen. Die Wirkung setzt jedoch nicht nach einer Anwendung ein, sondern erst nach einer regelmäßigen Nutzung über mehrere Wochen hinweg. Wird Retinol bei empfindlicher Haut angewendet, kann es passieren, dass es zu einem Spannungs- und Trockenheitsgefühl kommt. Das entsteht durch die entfettende Wirkung des Vitamin A. Auch eine zu hohe Dosierung oder eine nicht zum Hauttyp passende Pflegeserie kann zu einer Retinol-Erstverschlimmerung führen. Nach einiger Zeit sollten diese Symptome jedoch abklingen und sich ein sichtbar gesunderes Hautbild einstellen. Retinol-Hautpflege kann so Falten mildern, für eine glatte Haut sorgen und eine durch UV-Licht bedingte Hautalterung mildern.¹³

Welche Gesichtspflege eignet sich für empfindliche Haut?

Bei empfindlicher Haut sind Kosmetikprodukte zu empfehlen, die die Haut beruhigen, sie klären und stärken. Ideal eignen sich beispielsweise milde Gesichtsreiniger und eine entsprechende Tagespflege. Deren Wirkung kann mit einem auf die Bedürfnisse empfindlicher Haut abgestimmten Serum, das Retinol enthält, unterstützt werden. Eine Pflege mit Retinol trägt dazu bei, die oberen und auch die tiefer liegenden Hautschichten zu stärken und deren Regeneration anzuregen. Es ist möglich, dass die Feuchtigkeitsversorgung der Haut dadurch verbessert wird und sie so elastischer und widerstandsfähiger wird. Wichtig ist außerdem ein guter UV-Schutz, der die Einflüsse des Sonnenlichtes auf die Haut mildert. Sonnenlicht sorgt für vorzeitige Hautalterung. Retinol-Seren und -Cremes unterstützen die Hautzellerneuerung und wirken den negativen Effekten von UV-Strahlung entgegen. Gut eignet sich dafür die Tagescreme mit LSF/Sonnencreme Ultra Light Daily UV Mineral Defense von Kiehl´s. Sie wird für sensible Haut und für zu Unreinheiten neigende Haut empfohlen und hat einen LSF von 50.


Vorher und Nachher Bild

So wendest Du Retinol richtig an


Wie genau solltest Du Deine Retinol Hautpflegeprodukte in Deine tägliche Routine einbinden? Der erste Schritt jeder Hautpflegeroutine ist eine gründliche Reinigung: Stelle sicher, dass Deine Haut vollständig von Talg, Schmutz und Make-up-Rückständen befreit ist, bevor Du mit der Hautpflege beginnst. Retinol sollte aufgetragen werden, nachdem das Gesicht mit einem für Deinen Hauttyp geeigneten Gesichtsreiniger oder Gesichtswasser vollständig gereinigt wurde.

Trage zunächst eine erbsengroße Menge Deiner Retinol-Creme oder Deines Retinol-Serums auf das  Gesicht auf. Beginne am Kinn und arbeite Dich nach oben vor. Zur gezielten Anwendung trägst Du das Pflegeprodukt mit Retinol direkt auf die betroffenen Hautstellen auf. Um optimale und sichtbare Ergebnisse zu erzielen, sollten Retinol-Hautpflegeprodukte täglich und über einen Zeitraum von 2-3 Monaten angewendet werden.

Expertentipp: Vervollständige Deine Routine mit unserer hochwirksamen Feuchtigkeitscreme unserer Augenpflege mit Pro-Retinol und unserem  Sonnenschutzmittel für das Gesicht mit LSF 50 zu einem tiefenwirksamen Anti-Aging-Quartett.

Hat Retinol Nebenwirkungen?


Mythos: Retinol macht die Haut dünner

Die Annahme, dass Retinol die Haut dünner macht, ist ein weiterer Mythos über Retinol. Dies ist ein weit verbreiteter Irrglaube, der wahrscheinlich daher rührt, dass eine der Nebenwirkungen von Retinol darin besteht, dass sich die Haut aufgrund seiner hautregenerierenden Wirkung ablösen kann. Tatsächlich regt Retinol die Hautregeneration an, was zur Folge hat, dass die Haut schneller neue, frische Zellen bildet und an die Hautoberfläche bringt. Dies führt dazu, dass die älteren Hautzellen sich ablösen und ein sichtbar glatteres Hautbild entsteht. Retinol fördert außerdem nachweislich die Kollagenreserven der Haut. Dadurch trägt Retinol dazu bei, die Haut sichtbar straffer, glatter und jugendlicher aussehen zu lassen.

Nebenwirkungen von Retinol

Obwohl Retinol die Haut nicht dünner macht, ist es nicht ungewöhnlich, dass Nebenwirkungen von Retinol auftreten, wenn Du einige Retinol-Hautpflegeprodukte in Deine Routine aufnimmst. Zu den möglichen unangenehmen Auswirkungen gehören:

  • Abschuppen von Hautzellen
  • Trockenheit
  • Spannungsgefühl
  • Rötungen

Kiehl's hat jedoch eine spezielle Formel für Retinol entwickelt, die diese Wirkungen so gering wie möglich hält. Unser Retinol Skin-Renewing Daily Micro-Dose Serum enthält genau die Menge an Retinol, die Deine Haut braucht, um die Hautregeneration nach und nach zu beschleunigen. Dies geschieht mit einer täglichen Retinol-Dosis, die sichtbare Vorteile bei minimalen Unannehmlichkeiten bietet.

Retinol-Nebenwirkungen wie Rötungen, Trockenheit und Abschuppung sind in der Regel kein schlechtes Zeichen ‒ es gibt einen Zeitraum, der als Retinisierungsphase bekannt ist und in dem es zu Unannehmlichkeiten kommen kann, während sich die Haut an das Retinol gewöhnt. Dies tritt besonders in den ersten zwei Wochen der Anwendung auf. Diese Nebenwirkungen von Retinol musst Du jedoch nicht erleben, um zu wissen, dass die Formel wirksam ist

Unsere Formel für ein Minimum an Nebenwirkungen

Unser Anti-Falten-Serum mit Retinol verbessert nachweislich das Hautbild. 90 % der Anwenderinnen bestätigen, dass sich die Haut während der Anwendung angenehm anfühlt. Dies ist unserer zum Patent angemeldeten Mikrodosierungsformel zu verdanken, die eine sichtbare Anti-Aging-Wirkung hat und dabei die unangenehmen Auswirkungen so gering wie möglich hält.


Ist Retinol gut für die Haut?

Ja, das bestätigen zahlreiche Studien. Unser Anti-Falten-Serum mit Retinol verbessert nachweislich das Hautbild. 90 % der Anwenderinnen bestätigen**, dass sich die Haut während der Anwendung angenehm anfühlt. Unsere Formel mit reinem Retinol lässt sich leicht in die Hautpflegeroutine integrieren und liefert sichtbare Anti-Aging-Ergebnisse bei gemilderten Nebenerscheinungen. *

Entdecke wirkungsvolle Ergebnisse:

  • 100 % zeigen sichtbar gemilderte Falten**
  • 92 % bestätigen, dass der Hautton gleichmäßiger erscheint***
  • 90 % der Anwender*innen geben an, dass die Haut fester aussieht***
  • 88 % geben an, dass sichtbare Poren gemildert aussehen***

*Mildert unangenehme Effekte, einschließlich Rötung, Trockenheit und Schuppung.

**Ergebnisse basieren auf der Bewertung von Experten in einem wissenschaftlichen Test mit Teilnehmenden, die das Produkt 12 Wochen anwendeten.

***Basierend auf einem Verbrauchertest nach 12-wöchiger Anwendung.

Hinweis: Retinol steigert die Sonnenempfindlichkeit. Wende deshalb Kosmetika, die Retinol enthalten, möglichst eher abends an, wenn es keine andere Empfehlung gibt. Achte zudem darauf, tagsüber eine Tagespflege mit hohem LSF aufzutragen.

Wie könnte eine ideale Anti-Aging-Routine mit Retinol aussehen?


Für gezieltes Anti-Aging mit Retinol eignen sich verschiedene Produkte, deren Anwendung hier erläutert wird.

Produkte mit Text

Retinol-Serum und Lichtschutz für gesunde und widerstandsfähige Haut


Trage nach einer gründlichen Reinigung das Retinol-Serum Retinol Skin-Renewing Daily Micro-Dose Serum von Kiehl´s auf dem gesamten Gesicht auf. Behandle dabei auch die Partie unter und neben den Augen mit. Verwenden für die Augenpartie mit die Retinol-Augencreme Youth Dose Eye Treatment.

Nach dem Auftragen kannst Du die Pflege mit einer Feuchtigkeitscreme ergänzen. Trage dafür beispielsweise die Super Multi Corrective-Cream sowie tagsüber die Ultra Light Daily UV Defense SPF 50 Sonnencreme auf.

Deine Routine für eine feinere Hautstruktur und für ein regeneriertes und erfrischtes Hautbild

Retinol mit anderen Inhaltsstoffen kombinieren

Es ist gängige Meinung, dass Retinol nicht mit anderen Wirkstoffen kombiniert werden sollte. Es stimmt aber nicht ganz, dass Du keine anderen Wirkstoffe zusammen mit Retinol verwenden kannst. Die Vitamine C, E, Niacinamid und Hyaluronsäure lassen sich gut mit Retinol kombinieren, ebenso wie Ceramide und Peptide. Die Verwendung von peelenden Säuren in Verbindung mit Retinol sollte vorsichtig erfolgen. Im Falle der Anwendung sollten diese lediglich als Teil der abendlichen Routine verwendet werden, da peelende Säuren die Empfindlichkeit der Haut gegenüber der Sonne erhöhen können. Sobald Deine Haut die Retinol-Dosierung verträgt, kannst Du zum Beispiel ein paar Mal pro Woche eine sanfte Säure in niedriger Konzentration wie Glykolsäure oder Milchsäure verwenden. So lassen sich Hautschüppchen entfernen und eine glatte Hautoberfläche für die Retinol-Anwendung schaffen.

Unser Retinol Skin-Renewing Daily Micro-Dose Serum eignet sich für die kombinierte Anwendung mit unseren zielgerichteten Seren mit hochwirksamen Inhaltsstoffen, wie z. B. unserem Dark Spot Corrector, Vitamin C Serum, Sking-Strengthening-Serum und Skin-Plumping-Serum, auch bei täglicher Anwendung in einer Tages- oder Nachtroutine.

Wie findest Du das passende Retinol?

Von Dr. Meghan O’ Brien

Fazit: Hautpflege mit Retinol kann ein jugendlicheres Aussehen unterstützen

Hochwertige Pflegeprodukte, die mit Retinol angereichert sind, können die natürlichen Regenerationsprozesse der Haut unterstützen. Sie fördern die Bildung von Kollagen und körpereigenen Neubildungen von Hautzellen. Auch Menschen mit empfindlicher Haut können Retinol verwenden, vor allem, wenn sie mit unserer Mikrodosierungsformel beginnen. Diese wurde speziell dafür entwickelt, dass sie so verträglich für die Haut ist, dass lediglich minimale Nebenwirkungen erscheinen können, die typischerweise während einer Retinisierungsphase auftreten.

Quellen

¹ Bastos Maia, Sabina et al. “Vitamin A and Pregnancy: A Narrative Review.” Nutrients vol. 11,3 681. 22 Mar. 2019, doi:10.3390/nu11030681

² Mora JR, Iwata M, von Andrian UH. Vitamin effects on the immune system: vitamins A and D take centre stage. Nat Rev Immunol. 2008;8(9):685-698. doi:10.1038/nri2378

³ Bastos Maia S, Rolland Souza AS, Costa Caminha MF, et al. Vitamin A and Pregnancy: A Narrative Review. Nutrients. 2019;11(3):681. Published 2019 Mar 22. doi:10.3390/nu11030681

⁴ https://fet-ev.eu/vitamin-a/

⁵ Zeichner JA, Baldwin HE, Cook-Bolden FE, Eichenfield LF, Fallon-Friedlander S, Rodriguez DA. Emerging Issues in Adult Female Acne. J Clin Aesthet Dermatol. 2017;10(1):37-46.

⁶ Vgl.: Prof. Dr. Heseker, Helmut, Dr. rer. nat. Stahl, Anna: Vitamin A: Physiologie, Funktionen, Vorkommen, Referenzwerte und Versorgung in Deutschland, Ernährungs Umschau | 9/10, https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/pdfs/pdf_2010/09_10/EU09_2010_481_489.qxd.pdf, abgerufen am 28.10.2021

⁷ Vgl. Vitamin A: eine Einführung - Chemgapedia: in: chemgapedia.de, o. D., http://www.chemgapedia.de/vsengine/vlu/vsc/de/ch/12/thr/vitamin_a/vlu/vitamin_a.vlu/Page/vsc/de/ch/12/thr/vitamin_a/vorkommen/bedarf.vscml.html (abgerufen am 28.10.2021b).

⁸ https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/info/vitamine-mineralstoffe/fettloesliche-vitamine/vitamin-a
⁹ Vgl. Vorkommen: in: Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit e.V., o. D., https://dgk.de/gesundheit/mikronaehrstoffe/lexikon/vitamine/vitamin-a-retinol/vorkommen.html (abgerufen am 22.10.2021).

¹⁰ Vgl. Beyer, Nico: Retinol: Vitamin A gegen Hautalterung??, in: Beyer & Söhne, 19.02.2021, https://www.beyer-soehne.de/ads_retinol_gegen_hautalterung/?msclkid=2eedae6f35c911ddbaaecf1d677356fc (abgerufen am 22.10.2021).

¹¹ LEBENSMITTELCHEMISCHE GESELLSCHAFT - Fachgruppe in der GESELLSCHAFT DEUTSCHER CHEMIKER - Arbeitsgruppe Kosmetische Mittel Datenblätter zur Bewertung der Wirksamkeit von Wirkstoffen in kosmetischen Mitteln: Vitamin A und seine Ester, https://www.gdch.de/fileadmin/downloads/Netzwerk_und_Strukturen/Fachgruppen/ Lebensmittelchemiker/Arbeitsgruppen/kosmetik/db_vitaminA_neu.pdf (abgerufen am 22.10.2021)

¹² Session «Ageing and treatment options», 26. EADV-Kongress, 16. September 2017 in Genf., veröffentlicht unter https://www.rosenfluh.ch/media/dermatologie-aesthetische-medizin/2018/01/Anti-Aging-Therapien-Was-ist-gesichert.pdf, abgerufen am 22.10.2021

¹³ Vgl. GmbH, Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker: Anti-Aging-Kosmetik: Jungbrunnen aus der Tube, in: Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH, o. D., https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-262018/jungbrunnen-aus-der-tube/ (abgerufen am 22.10.2021).

Orientierungsnachricht
Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät