Hauptinhalt

Mitesser – woher sie kommen und was Du dagegen tun kannst

Die meisten kennen sie, die kleinen Pickelchen im Gesicht, die oftmals wiederkommen und schwer loszuwerden sind – die Rede ist von Mitessern. Oftmals treten Mitesser zu den ungünstigsten Zeitpunkten auf, entweder wenn ein wichtiger beruflicher Termin oder ein Date ansteht. Doch was sind Mitesser eigentlich genau? Was ist der Unterschied zwischen einem Pickel und einem Mitesser? Und vor allem, was hilft gegen Mitesser? Diese und weitere Fragen beantworten wir Dir im folgenden Beitrag.

Inhalt



Vital Skin-Strengthening Super Serum

Was sind Mitesser?

Bei Mitessern handelt es sich um Pickel, die die Öffnung der Talgdrüse in der Haut verstopft. Daher verfärbt sich aufgrund der Talgansammlung die Spitze des Pickels gelblich oder schwarz. Mitesser sind zwar lästig, aber nicht gefährlich und verheilen in den meisten Fällen von alleine. Sie treten überwiegend in der T-Zone im Gesicht auf, also auf der Stirn, der Nase oder am Kinn. Hier produzieren die Talgdrüsen oftmals zu viel Fett, das anschließend nicht ausreichend über die Haut abfließen kann und sich so in den Poren ansetzt. Die vermehrte Talgproduktion kann verschiedene Ursachen haben, wie zum Beispiel:

  • Hormonelle Einflüsse
  • Übermäßiger Stress Angespanntheit
  • Starke Schweißproduktion
  • Alkohol, Nikotin oder Koffein
  • Unzureichende oder falsche Gesichtsreinigung

Allerdings können sich Mitesser auch auf den gesamten Körper verteilen und beispielsweise am Rücken oder im Bereich des Dekolletés entstehen. Oftmals treten Mitesser auch während der Pubertät auf. Mitesser können sich bei falscher Behandlung entzünden, weswegen man bei Mitessern auch von Unterlagerungen spricht.

Was ist der Unterschied zwischen einem Mitesser und einem Pickel?

Im Gegensatz zu einem normalen Pickel entstehen Mitesser dann, wenn Unterlagerungen in der Haut vorhanden sind und eine Talgdrüse verschlossen wird. Normale Pickel können dagegen aus den unterschiedlichsten Gründen entstehen, wie z.B. durch ein falsches Pflegeprodukt, einer Allergie oder aufgrund hormoneller Schwankungen.

Wie und warum entstehen Mitesser?



Mitesser entstehen immer dann, wenn der Kanal der Talgdrüsen der Haut verstopft ist. Dies kann z.B. dann der Fall sein, wenn abgestorbene Hautzellen nicht abgetragen werden und so in den Talgdrüsenkanal gelangen. Die farbige Spitze des Mitessers entsteht daraufhin nicht etwa durch eine Verschmutzung der Haut, sondern durch eine chemische Reaktion: aufgrund des Farbstoffs Melanin, der in der Haut enthalten ist, färbt sich die Haut durch Kontakt mit Sauerstoff und oxidiert.

In der Medizin wird bei Mitessern zwischen geschlossenen Mitessern und offenen Mitessern unterschieden. Dabei erscheinen die geschlossenen Mitesser weiß bzw. gelblich, daher werden sie auch “Whitehead” genannt, während die offenen Mitesser schwarz sind und daher den Namen “Blackhead” tragen. Die geöffneten Mitesser sind eher harmlos, da sich hier der abgelagerte Talg mit der richtigen Behandlung leicht entfernen lässt. Bei den geschlossenen Mitessern kann es dagegen schneller zu Entzündungen der Haut kommen, sodass diese Form der Mitesser auch als Mitesser-Akne bezeichnet wird.

Welche Symptome rufen Mitesser hervor?

Mitesser können neben den oben genannten Voraussetzungen grundsätzlich bei jedem auftreten. Auch unabhängig vom Hauttyp, der Reinigung oder des Alters können Mitesser auftreten und sind kein Grund zur Sorge. Dennoch sind Mitesser oftmals mit unangenehmen Gefühlen in Verbindung zu bringen, da sie das Selbstbewusstsein einschränken können. Daneben können Mitesser auch leicht schmerzhaft sein oder jucken. Mitesser erkennt man vor allem an der Erhebung der Haut mit einem dunklen oder weiß-gelblichen Kopf, dem Talgpfropf.

Tritt der Mitesser auf, solltest Du ihn am besten in Ruhe lassen. Besser ist es, den Mitesser nicht auszudrücken, sondern die Haut zu pflegen und den Mitesser in Ruhe abheilen zu lassen. Dies kann bei hartnäckigen oder entzündlichen Mitessern eine Weile dauern. Wenn Du den Mitesser aber in Ruhe abheilen lässt und es vermeidest, ihn zu berühren, sind die Voraussetzungen gut, dass er schnell abheilt und keine Narbe hinterlässt.

Was hilft gegen Mitesser?

Um Mitessern schon von Anfang an vorzubeugen, solltest Du Deine Gesichtshaut regelmäßig reinigen und peelen, um die Poren zu verfeinern. So werden die Poren regelmäßig entleert, sodass sich hier keine ungewünschten Talg- und Hautpartikel ablagern können. Nach der Reinigung Deiner Haut ist eine anschließende Pflege ebenso wichtig. So wird Deine Haut nach der intensiven Abtragung abgestorbener Hautzellen bestens mit wichtigen Nährstoffen versorgt, damit sie wieder strahlen kann und sich gut anfühlt.

Beuge Mitessern durch regelmäßige Peelings vor

Wenn Deine Haut oft Mitesser aufweist, beugst Du diesen am besten vor, indem Du Deine Haut regelmäßig reinigst. Dabei ist es besonders wichtig, dass eine Tiefenreinigung vorgenommen wird, um auch die Poren von Rückständen zu befreien.

Besonders gut gelingt dies mit dem Epidermal Re-Texturizing Micro-Dermabrasion Peeling von Kiehl’s. Dieses Peeling mildert die Poren und hat zudem einen hautglättenden Effekt. So erscheint Dein Teint im Handumdrehen frischer und strahlender. Bei einer regelmäßigen Anwendung werden Unebenheiten in Deinem Gesicht oder im Dekolleté sichtbar gemildert. Zudem eignet sich dieses Peeling für alle Hauttypen



Wenn Du lieber ein Gesichtspeeling mit einem besonders erfrischenden Geruch nutzen möchtest, empfehlen wir Dir zur Reinigung Deiner Gesichtshaut das natürliche Pineapple Facial Scrub Peeling. Dieses Peeling reinigt Deine Haut und trägt abgestorbene Hautschuppen ab. Zusätzlich versorgt es Deine Haut mit Vitaminen und sorgt dadurch für einen strahlenden Teint. Durch die echten Fruchtstückchen der Ananas und Papaya wirkt das Peeling besonders sanft und natürlich. Danach erscheint Deine Gesichtshaut besonders erfrischt und geschmeidig. .

Intensive Pflege gegen Mitesser durch Gesichtsmasken

Für eine intensive Reinigung und Pflege Deiner Haut eignet sich die Rare Earth Deep Pore Cleansing Masque von Kiehl's ideal, denn diese intensiv reinigende Maske zieht Fette und Schmutz aus Deinen Poren. Dadurch wird Deine Haut weicher und Mitesser werden verhindert. Wenn Du die Maske regelmäßig anwendest, kann Dein Hautbild sichtbar verfeinert und verbbesser werden. Gönn Dir mit einer entspannenden Maske etwas Me-Time und tue gleichzeitig Deiner Haut etwas Gutes.

Täglicher Schutz gegen Mitesser mithilfe von Gesichtswasser

Wenn Du Deine Haut jeden Tag vor Mitessern schützen möchtest, empfehlen wir Dir das Rare Earth Pore Refining Tonic Gesichtswasser von Kiehl’s. Dieses Gesichtswasser entzieht Deiner Haut überschüssiges Fett und pflegt sie nachhaltig.  So kann Deine Haut gereinigt werden und Poren werden sichtbar verfeinert. Insbesondere für die T-Zone eignet sich dieses Gesichtswasser ideal, wenn Du zu eher fettiger Haut oder Mischhaut neigst. Durch das Gesichtswasser wird die Haut ideal auf die anschließende Pflege vorbereitet. Einfach morgens und abends auf ein Wattepad geben und damit sanft die Haut abstreichen. Anschließend kannst Du eine pflegende Creme auftragen, um Deine Haut für den Tag bzw. die Nacht vorzubereiten.

Effektive Hilfe gegen Mitesser über Nacht

Das Kiehl's Nightly Refining Micro-Peel Concentrate wirkt intensiv und nachhaltig, während Du schläfst. Wie das geht? Ganz einfach, denn aufgrund der nachhaltigen Inhaltsstoffe wird Deine Haut über Nacht gepflegt und gereinigt. Trage dafür das Konzentrat einfach abends vor dem Schlafengehen auf die gereinigte Gesichtshaut auf. Über Nacht wird Deine Haut geglättet und Hautunebenheiten werden ausgeglichen. Am nächsten Morgen wachst Du so mit einer erfrischten und strahlenden Haut auf und kannst ganz normal Dein Make-up auftragen.

Nachhaltige Pflege gegen Mitesser verschenken

Bist Du auf der Suche nach einem schönen Geschenk für eine Freundin? Mit dem Kiehl’s Must-have Masks Beauty-Set machst Du dabei alles richtig! Dieses Set enthält drei Gesichtsmaske in Probiergröße, sodass ihr sogar gemeinsam testen könnt, welche Maske euch am besten gefällt. Die Masken eignen sich dabei für jeden Hauttyp und sorgen für eine weiche, mit Feuchtigkeit versorgte Haut. Zudem wird die Haut dank der Masken gereinigt und Mitessern wird vorgebeugt. Mit diesem Set seid ihr für euren nächsten Beautyabend bestens ausgestattet!

Welche anderen Methoden zur Entfernung von Mitessern gibt es?



Neben der Reinigung der Haut durch entsprechende Peelings, Gesichtsmasken oder reinigende Gesichtswasser lassen sich Mitesser auch durch andere Methoden entfernen. Dabei kann eine gesunde Ernährung zu einer gesunden Haut beitragen: Mit ausreichend Obst und Gemüse wird die Haut mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen versorgt und neigt so weniger zu Unreinheiten. Auch eine regelmäßige Bewegung, frische Luft und ausreichend Sport beugen Unreinheiten vor, da diese Aktivitäten die Blutzirkulation anregen. Ebenso ist es wichtig, die richtigen Pflegeprodukte und Kosmetika für den individuellen Hauttyp zu wählen, um Mitessern vorzubeugen. Zudem wirken Dampfbäder mit natürlichen Inhaltsstoffen gegen Mitesser.

Gibt es Hausmittel, die gegen Mitesser helfen?



Als Hausmittel gegen Mitesser wird gerne Backpulver eingesetzt: In Kombination mit Wasser kannst Du damit einfach eine Paste herstellen. Diese wird anschließend auf die Hautstelle eingetragen und gut einmassiert. Nach dem anschließenden Abspülen sollen Mitesser vermindert werden. Grundsätzlich empfiehlt es sich aber wie bereits geschildert eher, die Mitesser in Ruhe zu lassen, damit diese ganz von allein abheilen können und sich nicht entzünden. Zusätzlich sollte die Haut durch die richtige Pflege gereinigt und gepflegt werden, damit Mitesser schon von Haus aus keine Chance haben!



Du weißt nicht, welche Pflegeroutine für Deine Haut geeignet ist? Dann besuch schnell unseren Skin Reader und finde heraus, welche Pflege für Dich optimal ist.

Für die beste Erfahrung drehen Sie bitte Ihr Gerät